Ciara zieht den Kürzeren

Ciara zieht den Kürzeren
Ciara © Cover Media

Ciara (30) musste vor Gericht eine Schlappe einstecken: Ihr wurde nicht das alleinige Sorgerecht für ihren Sohn zugesprochen.

- Anzeige -

Kampf um alleiniges Sorgerecht

Mit dem Rapper Future (32, 'Stick Talk') zieht die Sängerin ('Body Party') einen gemeinsamen Sohn groß. Der Junge, der ebenfalls auf den Namen Future hört und am Donnerstag [19. Mai] seinen 2. Geburtstag feiert, ist schon seit längerem Grund für Streit zwischen seinen Eltern. Die wollen sich in der Sorgerechtsfrage nämlich einfach nicht einigen. Momentan teilen sie sich dieses, doch Ciara zog vor Gericht, um genau dagegen vorzugehen. Sie forderte das alleinige Sorgerecht mit der Begründung, ihr Ex glänze im Leben seines Sohnes vor allem durch Abwesenheit. Laut 'TMZ' entschied das Gericht am Montag [16. Mai], dass die zerstrittenen Eltern sich auch weiterhin das Sorgerecht teilen müssen.

Ciara und Future trennten sich 2014 nur kurz nach der Geburt ihres Kindes. Seitdem kritisieren sie regelmäßig in der Öffentlichkeit die elterlichen Fähigkeiten des anderen, weshalb Ciara auch schon eine Verleumdungsklage gegen den Hip-Hopper einreichte. Sie warf ihm vor, durch diese Behauptungen ihrer Karriere zu schaden und forderte 13 Millionen Euro als Entschädigung. Ihr letztes Album 'Jackie' geriet 2015 nämlich zum Verkaufsflop. Doch auch Future ging gegen Ciara vor Gericht und will so verhindern, dass seine Ex weiterhin in der Öffentlichkeit über ihn sprechen darf. Urteile in den Verleumdungsklagen wurden bisher nicht gefällt.

Cover Media

— ANZEIGE —