Chuck Berry ist tot: So nehmen Arnold Schwarzenegger, Mick Jagger & Co. Anteil

Chuck Berry ist tot: Nicht nur Mick Jagger postet rührende Worte
Musik-Stars unter sich: Chuck Berry (l.) und Mick Jagger © twitter.com/MickJagger, SpotOn

"Chuck Berry war mein Lehrmeister"

Mit Chuck Berry (1926-2017) hat einer der größten Rock'n'Roller aller Zeiten die Bühne für immer verlassen. Seine Musik hat Generationen von Musikern geprägt. Dementsprechend groß ist auch die Trauer bei vielen seiner Kollegen. Und auch die Stars aus Hollywood haben Tränen in den Augen. So bewegend nehmen sie Abschied vom Pionier des Rock'n'Roll:

Rock-Urgestein Mick Jagger (73) teilt in mehreren Tweets seine Erinnerung an Chuck Berry. "Ich bin so traurig, von Chuck Berrys Tod zu hören. Ich danke ihm für all die inspirierende Musik, die er uns gab. Er hat unsere Jugend beleuchtet und unseren Träumen, Musiker und Künstler zu werden, Leben eingehaucht." Sängerin Bette Midler (71) twittert: "Der großartige Chuck Berry ist von uns gegangen. Ein wahrer Musik-Pionier, und was er für ein Leben geführt hat. Auf Wiedersehen und danke für die verdammt gute Zeit."

"Chuck Berry war der größte Rock'n'Roller, Gitarrist, und der beste Rock'n'Roll-Schreiber, der jemals gelebt hat", huldigt ihm Bruce "The Boss" Springsteen (67). Für den britischen Rockmusiker Billy Idol (61) war Berry mehr als nur ein Gitarrist, "er war der erste Rock'n'Roll-Poet. Magisch!" Ähnlich sieht das Country-Star Keith Urban (49): "Danke für die Poesie, die Leidenschaft und Stärke!" Rock-Superstar Lenny Kravitz (52) ist sich sicher: "Niemand von uns hätte all das erreicht ohne dich. Rock on Bruder!"

Das sieht auch Rod Stewart (72) so. Der britische Schmuse-Rocksänger twittert: "Es begann alles mit Chuck Berry. Er hat uns alle inspiriert." Hip-Hop-Produzent Timbaland schreibt: "Chuck Berry. Das Original. Der Schöpfer. Ein wahrer Erfinder des Sounds." Außerdem nehmen in den sozialen Netzwerken weitere Musik-Größen wie Bruno Mars, Ringo Starr, Tom Petty, Bob Seger oder Carol King Abschied.

Auch Nicht-Musiker trauern

Und auch fernab der Musik ist die Trauer groß. Arnold Schwarzenegger (69) blickt in seine Kindheit zurück: "Als ich zehn Jahre alt war, träumte ich jede Nacht davon, in die USA zu ziehen, Chuck Berry spielte dazu den Soundtrack. Er hat die Welt gerockt. RIP." Schauspielerin Alyssa Milano (44) bedankt sich dafür, dass Chuck Berry nicht nur die Musik, sondern auch die Hörer seiner Musik verändert hat.

Mit einem Zitat aus Berrys Hit "Johnny B. Goode" erinnert Apple-Boss Tim Cook (56) an die Legende: "'He could play the guitar just like ringing a bell.' Wir werden dich vermissen, Chuck Berry." Und Horror-Autor Stephen King (69) trauert: "Das bricht mir das Herz, aber 90 Jahre sind nicht schlecht für Rock'n'Roll. Johnny B. Goode für immer."

In Deutschland erinnert sich Komiker und Musiker Otto Waalkes via Twitter zurück: "'Roll over Beethoven' war mein erster Song auf der Gitarre. Chuck Berry war mein Lehrmeister. Hab noch ein Autogramm von ihm. Danke für alles."

Chuck Berry ist am Samstag im Alter von 90 Jahren in seinem Haus in St. Charles, Missouri, gestorben. Neben Elvis Presley gilt er als Mitbegründer des Rock'n'Roll.

spot on news