Christoph Maria Herbst ist ein toleranter Veganer: "Ich bin nicht missionarisch und nicht fanatisch"

Christoph Maria Herbst: Gedanken zum Fleischverzehr
Christoph Maria Herbst © Cover Media

Christoph Maria Herbst (50) lebt zwar vegan, sieht das aber nicht als große Charaktereigenschaft, die er anderen ständig unter die Nase reiben muss.

- Anzeige -

Klare Haltung, kein Fanatismus

"Woran erkennt man einen Veganer? Er wird's dir sagen!" heißt es in einem Witz - der Schauspieler ('Stromberg') fühlt sich von diesem Scherz allerdings gar nicht angesprochen. "Ich gehöre zum Glück nicht zu den Leuten, die einen Raum betreten und sagen: 'Mein Name ist Christoph Maria Herbst und ich bin Veganer!'", erklärte der TV- und Filmstar im Interview mit 'bo.de'.

Das heißt allerdings nicht, dass er seine Entscheidung geheimhält. "Wenn ich darauf angesprochen werde, habe ich auch eine Haltung dazu", betonte Christoph Maria und sinnierte weiter: "Wenn man sich das mal als Mensch überlegt, ist es schon ziemlich eklig, ein nicht befruchtetes Küken als Ei Benedikt zu konsumieren"

Auch zum Thema Massentierhaltung hat er eine ganz klare Meinung. "Jede Mastanlage, die brennt, jede Mastanlage, die es nicht mehr gibt, ist eine gute. Es gibt diesen schönen Satz: 'Wenn die Mauern der Schlachthöfe aus Glas wären, dann würde niemand mehr Fleisch essen.'"

Besessen vom Veganismus ist Christoph Maria Herbst aber nicht, wie er der 'Bild' vor Kurzem versicherte. "Ich bin nicht missionarisch und nicht fanatisch oder laufe schreiend vom Catering weg, wenn zwei Krabben in den Salat gepurzelt sind. Aber ich stelle für mich fest, mir gehts sau viel besser."

Der Zeitung verriet er auch, wie er zum Wandel seiner Ernährung kam. "Vor zwei Jahren habe ich drei tolle Bücher gelesen mit unterschiedlichen Blickwinkeln zur veganen Thematik. Und ich dachte: 'Ey, du wirst bald 50, trittst also statistisch ins dritte Drittel deines Lebens ein, also werde doch mal ein bisschen konsequenter und mache nicht alles mit.'"

Cover Media

— ANZEIGE —