Christine Neubauer: Ihr Ex-Mann Lambert Dinzinger fordert jetzt noch mehr Trennungsunterhalt

Christine Neubauer soll Unterhalt zahlen
Muss Christine Neubauer bald Trennungsunterhalt zahlen? © splash news

Lambert Dinzinger will mehr Geld von Christine Neubauer

Für Christine Neubauer könnte die Scheidung von ihrem Ex Lambert Dinzinger noch teurer als bislang werden. 2.500 Euro Unterhalt muss die Schauspielerin bereits jeden Monat an den Sportreporter zahlen. Dazu wurde das gemeinsame Vermögen aufgeteilt, das unter anderem aus dem Verkauf der gemeinsamen Villa stammt. Über drei Millionen soll Dinzinger bereits bekommen haben.

- Anzeige -

Doch der 58-Jährige ist offensichtlich damit noch nicht zufrieden. Er fordere jetzt auch noch Trennungsunterhalt von ihr, erzählt Neubauer im Interview mit RTL. Damit soll der finanziell schlechter gestellte Partner üblicherweise den Zeitpunkt überbrücken, ab dem die Ehepartner getrennt leben, aber noch nicht rechtskräftig geschieden sind. Und das hätte es in sich: Auf 200.000 bis 300.000 Euro könnten sich die Zahlungen belaufen.

Lambert Dinzinger wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern. Der 'Bild' sagte er: "Es gab mehrere Versuche, gütliche Lösungen, Vergleiche und Schlichtungen herbeizuführen. Meine Ex-Frau hat all das ausgeschlagen." Für Neubauer ist das ganz einfach zu erklären: "Ich bin beklagt worden, nicht er", beschwert sie sich im RTL-Interview.

Bereits die 2.500 Euro Unterhaltung im Monat seien für sie viel Geld, das sie nicht mal eben aus der Portokasse zahle.Und fragt man nach den nächsten Filmprojekten, sieht es bei ihr nicht so toll aus. "Ich weiß im Moment noch gar nicht, wie viele Drehtage ich im nächsten Jahr habe. Sicher ist noch gar nichts", so Neubauer. Sie will Beschwerde gegen das jetzige Unterhaltsurteil einlegen, auch wenn die Scheidungsschlacht an den Nerven zehrt. "Ich hätte mir wirklich alles anders erhofft und mir für das Weihnachtsfest und das neue Jahr wirklich Frieden gewünscht." Eine beschauliche Adventszeit sieht in der Tat anders aus.

Bildquelle: Splash

— ANZEIGE —