Christine Marinoni: Eine wichtige Staatsvertreterin

Die Bildungsaktivistin Christine Marinoni
Die Aktivistin Christine Marinoni (l.) und ihre Frau Cynthia Nixon © picture alliance / ZUMAPRESS.com, Nancy Kaszerman

Wichtiger Posten in New York

Offiziell wird Christine Marinoni als ‚Ausbildungs-Aktivistin‘ bezeichnet. Sie arbeitet seit vielen Jahren im Verwaltungsbereich verschiedener Kommunen und im Lehrerverband.

- Anzeige -

Seit einigen Jahren ist sie in der Stadt New York als Beraterin angestellt. Sie stammt aus einer Lehrer-Familie, auch Christines Mutter war Lehrerin. Bereits ihre Mutter hatte sich für verbesserte Ausbildungsmöglichkeiten eingesetzt. Christine Marinoni gilt als hoch begabte Rednerin, die sich im Rahmen ihrer Arbeit intensiv dafür einsetzt, dass die Stadt mehr Lehrer einstellt und dass die Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Lehrer verbessert werden. Christine Marinoni ist auch politisch sehr aktiv. Sie unterstützte den demokratischen New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio in seinem Wahlkampf. Dazu gründete sie die Gruppe ‚Women for de Blasio‘. 2013 setzte sie sich für de Blasios Kampagne ein, die Steuern der Besserverdienenden in New York zu erhöhen, um damit Kindergärten finanzieren zu können.

— ANZEIGE —