Christina Stürmer mag es traditionell

Christina Stürmer mag es traditionell
Christina Stürmer © Cover Media

Christina Stürmer (33) wird ihrem Baby keinen verrückten Promi-Namen geben.

- Anzeige -

Wie soll das Baby heißen?

Apple, Saint, Bronx Mowgli, Sunday Rose, Summer Rain - bei den Namen für ihren Nachwuchs scheint die Kreativität der Stars keine Grenzen zu kennen. Die österreichische Sängerin ('Seite an Seite') will davon aber nichts wissen.

"Unser Kind wird schon eher einen traditionellen Namen haben. Wir haben auch alle die typisch-deutsch-österreichischen Standardnamen und auch keine Zweitnamen", so Christina, die ihr erstes Kind mit Freund und Bandkollegen Oliver Varga erwartet, im Interview mit 'promipool.de'.

Überlegen müssen sich die werdenden Eltern derweil zwei Namen - denn noch wissen sie nicht, ob das Kleine ein Mädchen oder ein Junge wird. Eins ist aber schon jetzt sicher: Auch bei der Zurschaustellung des Babys werden sich Christina und ihr Liebster kein Beispiel an anderen Stars nehmen. Bilder in den sozialen Netzwerken wird es nicht geben. "Der kleine Zwerg kann nichts dafür, dass er so einen Vater und so eine Mutter hat und ich kann ihn auch noch nicht fragen, ob er das will", erklärte Christina dazu.

Dennoch wird die Kindheit des Stürmer-Kinds dann doch ein bisschen anders werden als bei normalen Kindern. Das Baby wird nämlich mit auf Tour kommen. "Mit meinem Freund Oliver habe ich schon darüber gesprochen. Es gibt viele Möglichkeiten. Wir könnten sagen, einer bleibt zu Hause. Da wäre es natürlich blöd, wenn ich das wäre. Aber ich finde es auch nicht so gut, wenn er zu Hause bleibt. Ich denke, es ist machbar, mit Baby auf Tour zu gehen, wenn man es gut plant", erklärte Christina Stürmer kürzlich im 'Gala'-Interview. 

Cover Media

— ANZEIGE —