Christina Hendricks: Erinnerungen an Hoffman

Christina Hendricks
Christina Hendricks © Cover Media

Christina Hendricks (39) ist "außerordentlich dankbar", dass sie die Chance hatte, mit Philip Seymour Hoffman (†46) zu arbeiten.

- Anzeige -

"Außerordentlich dankbar"

Die Serienschönheit ('Mad Men') drehte mit dem Oscarpreisträger ('Capote') einen seiner letzten Filme, 'God's Pocket', und traf den Amerikaner bei der Premiere auf dem Sundance-Filmfestival - zwei Wochen später starb Hoffman an einer Heroin-Überdosis.

In dem Film, bei dem John Slattery (51, 'Der Plan') Regie führte, geben die beiden ein trauerndes Ehepaar, dessen Sohn ums Leben kommt. Bei der Los-Angeles-Premiere sprach Hendricks darüber, wie Hoffman ihr die Dreharbeiten erleichterte: "Ich flog zunächst für eine Probe mit ihm und John nach New York. Ich wusste nicht, was mich erwartet und fand sehr schnell heraus, dass er warm und unterstützend und großartig war und man sich einfach wohl fühlen konnte. Das war wirklich eine Erleichterung und danach spürte ich einfach nur pure Begeisterung."

Bei der Veranstaltung ehrten Hendricks und ihre Kollegen Hoffmans Andenken und jeder konnte eine Geschichte beisteuern. "Das war ein Abend voller Gespräche über Erinnerungen und um ihn zu feiern und es den Leuten zu vermitteln, die hoffentlich einen weiteren Auftritt von ihm genießen werden."

Besonders auch der Regisseur hofft, seinem Hauptdarsteller mit 'God's Pocket' gerecht zu werden: "Er ist sehr stolz darauf. Er war damit sehr zufrieden, was mir unendlich viel bedeutet."

Philip Seymour Hoffman starb am 2. Februar und hinterließ seine langjährige Partnerin Mimi O'Donnell und ihre drei Kinder.

'God's Pocket' läuft am 8. Mai in den USA an, ein deutscher Starttermin steht bislang noch nicht fest.

Cover Media

— ANZEIGE —