Christina Applegate: Übermüdete Mutter

Christina Applegate und Töchterchen Sadie
Völlig übermüdet: Christina Applegate mit Tochter Sadie © Bulls / Phil Ramey, Phil Ramey / HOOK-NOHO

Applegate: Lebensmittelpunkt hat sich verlagert

Eigentlich ist es mit den frischgebackenen Müttern in Hollywood ja immer gleich: Ein paar Monate nach der Geburt sind sie schon wieder so schlank, als hätten sie nie ein Baby bekommen. Und während sich unsereins völlig übernächtigt durch den Tag schleppt, sehen sie dank Nanny-Einsatz aus wie aus dem Ei gepellt. Nicht so bei Christina Applegate: Elf Monate ist ihre Tochter Sadie Grace jetzt alt und man sieht der Schauspielerin an, dass auch bei ihr der Schlaf mitunter noch etwas zu kurz kommt.

- Anzeige -

Auf dem Arm die süße Tochter, auf den Hüften das ein oder andere Überbleibsel aus der Schwangerschaft, sieht die Arme völlig übermüdet aus. Wir finden: Sehr sympathisch, schließlich hätte auch Christina mit Sicherheit die Möglichkeit, sich Arbeit abnehmen zu lassen und sich wie viele ihrer Kolleginnen einen Personal-Trainer zu leisten. Doch das will die Blondine gar nicht. "Wir haben lange Zeit nur an uns gedacht", sagte sie erst kürzlich ‘Celebritybabyscoop.com’ zufolge. "Ich habe mein Baby mit 39 bekommen. 39 Jahre lang konnte ich machen, worauf ich Lust hatte. Aufstehen, wann es mir passte. Ausgehen, wohin ich wollte. Alles drehte sich nur um mich. Sadie macht mir die Umstellung aber leicht, sie ist jetzt der Mittelpunkt meines Lebens." Und das glaubt man ihr auch.

Zu sehen, dass selbst die Stars in Hollywood mit den ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen haben, macht sie äußerst sympathisch. Wir sind sicher, dass Christina nachdem sie den Kampf gegen den Brustkrebs gewonnen hat, ihr Dasein als Mutter ganz besonders genießt.

(Bildquelle: Bulls Press)

— ANZEIGE —