Christina Applegate musste lernen, Hilfen anzunehmen

Christina Applegate musste lernen, Hilfen anzunehmen
Christina Applegate mag keinen Gin © John Salangsang/Invision/AP

2008 wurde bei Christina Applegate (43, "Anchorman - Die Legende kehrt zurück") Brustkrebs diagnostiziert. Daraufhin ließ sich die Schauspielerin beide Brüste abnehmen. In dieser Zeit musste sie einiges lernen, darunter auch, sich helfen zu lassen. "Wenn man an Brustkrebs erkrankt, muss man lernen Hilfe anzunehmen", sagte die 43-Jährige im Gespräch mit dem Magazin "Neon". Ihr Arzt habe ihr eine Liste mit anderen Patientinnen gegeben und Applegate "telefonierte jede Nacht mit diesen Frauen und heulte mich aus. Denn nur sie konnten nachvollziehen, wie es mir ging".

- Anzeige -

Nach Brustkrebs-Diagnose

Außerdem berichtet die US-Amerikanerin, die ab dem 20. August in der Komödie "Vacation - Wir sind die Griswolds" zu sehen ist, von ihrem gespaltenen Verhältnis zu Gin, der "schlimmste Alkohol". Mit zwanzig sei sie von einem amerikanischen Ginbrenner zu einer Party eingeladen worden, auf der es nur Gin zu trinken gegeben habe. "Die betrunkenen Gäste nahmen die Villa auseinander und alles endete in Massenschlägereien auf der Straße", erzählte sie. Am Filmset trinkt sie lieber Wasser und das auch nur, wenn es nicht aus einer Plastikflasche kommt, "denn Plastikflaschen können krebserregend sein".



spot on news

— ANZEIGE —