Christina Applegate: Kommt alle zu mir

Christina Applegate: Kommt alle zu mir
Christina Applegate © Cover Media

Christina Applegate (44) ist das Mädchen für Krebs-Ratschläge.

- Anzeige -

Angst vor Brustkrebs?

Die Schauspielerin ('Vacation') machte ihren Kampf gegen den Brustkrebs 2008 öffentlich, nachdem sie sich beide Brüste amputieren ließ. Seitdem gilt sie als geheilt. Sie muss sich zwar nicht mehr mit der Krankheit herumschlagen, hat aber dennoch einige nützliche Tipps aus dieser lebensbedrohlichen Phase mitgenommen.

"Ich versuche stressfrei zu leben, so gut ich kann, weil das dann auch in stressigen Phasen hilft", riet sie im britischen 'Hello!'-Magazin. "Da gibt es nichts Wichtiges. Atmest du? Dann ist es gut. Aber ich bin jetzt das Mädel, zu dem alle gehen können, die so eine Diagnose bekommen und ich werde sie durch diese Reise führen." Nach der Erkrankung wurde der Schauspielerin klar, dass sie an einer Mutation der Gene leidet, denn auch schon ihre Mutter hatte den Brustkrebs überlebt.

Eine Hauptaufgabe bei der Hilfe für andere ist es, die Probleme, die der Krebs mit sich bringt, mit Worten zu benennen und darüber zu sprechen - zu jeder Zeit, an jedem Ort. "Ich telefoniere stundenlang und das ist irgendwie auch meine Entlohnung", erklärte sie. "Ich versuche einen Schwesternbund aufzubauen. Ich weiß, dass das Frauen für ihre Freunde und so weiter machen. Es geht darum, eine Gemeinschaft zu erschaffen. Es ist eine schöne Community, weil sonst niemand versteht, was du durchmachst", lächelte Christina Applegate.

Cover Media

— ANZEIGE —