Christina Applegate: Gin kommt mir nicht ins Glas

Christina Applegate: Gin kommt mir nicht ins Glas
Christina Applegate © Cover Media

Christina Applegate (43) lässt nach einer schlechten Erfahrung lieber die Finger von Gin.

- Anzeige -

Der schlimmste Alkohol

Während es sich viele gerade im Sommer mit einem erfrischenden Gin-Tonic gut gehen lassen, greift die Schauspielerin ('Super süß und super sexy') zu anderen Drinks. Denn bei der Spirituose werden keine guten Erinnerungen wach. "Gin ist der schlimmste Alkohol. Als ich zwanzig Jahre alt war, lud mich ein amerikanischer Ginbrenner zu einer Party in Los Angeles ein. Es gab nur Gin. Die betrunkenen Gäste nahmen die Villa auseinander und alles endete in Massenschlägereien auf der Straße", erinnerte sie sich im Interview mit dem Magazin 'NEON'.

Bei der Arbeit kommt Alkohol sowieso nicht infrage. Da trinkt Christina lieber Wasser, achtet allerdings auf die Verpackung. "Ich bestehe nur darauf, dass das Mineralwasser nicht aus Plastikflaschen kommt. Denn Plastikflaschen können krebserregend sein", warnte die Hollywoodschönheit, bei der 2008 Brustkrebs diagnostiziert wurde, den sie im selben Jahr bekämpfte.

1987 wurde Christina durch die beliebte Sitcom 'Eine schrecklich nette Familie' urplötzlich zum Star. Zehn Jahre lang gab sie in der Hitserie das blonde Dummchen Kelly Bundy. Und vor wenigen Tagen wurde bekannt: Sie wird wohl in der Rolle auf den TV-Bildschirm zurückkehren! David Faustino (41), der in der Serie ihren Bruder Bud spielte, arbeitet an einem Spin-off. "Die ganze Besetzung, auch Christina, will für kleine Sachen dabei sein", verriet er gegenüber 'E! News'. "Die Idee ist ein Pilot für ein Spin-off. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen."

Neben David Faustino und Christina Applegate machte 'Eine schrecklich nette Familie' auch Ed O'Neil (69, 'Modern Family') und Katey Sagal (61, 'Meine wilden Töchter') zu Stars. Sie spielten das eigentümliche Ehepaar Al und Peggy Bundy.

Cover Media

— ANZEIGE —