Christina Applegate: Der Krebs ist immer präsent

Christina Applegate
Christina Applegate © coverme.com

Christina Applegate (42) kämpft nach wie vor täglich mit den Folgen ihrer Brustkrebserkrankung.

- Anzeige -

Hin- und hergerissen

Die Schauspielerin ('Super süß und super sexy') erhielt 2008 die niederschmetternde Diagnose und entschied sich für eine doppelte Mastektomie. Seitdem ist sie krebsfrei, aber den Gedanken hat sie noch nicht verinnerlicht. "Das Ganze war bittersüß. Man weiß, dass es früh entdeckt wurde, aber man lässt trotzdem diese Operation machen, die einen für den Rest des Lebens verändert", überlegte sie gegenüber der britischen Zeitung 'The Independent'. "Es ist kein leichter Prozess. Auch fünfeinhalb Jahre später habe ich noch körperliche Beschwerden. Man wird ständig daran erinnert, jeden Tag. Man wacht auf und denkt: Jep, das ist mir passiert."

Aktuell glänzt die Amerikanerin zwar für ihren neuen Film 'Anchorman 2' auf dem roten Teppich, eigentlich genießt sie aber gerade ein Sabbatical und widmet sich ganz ihrer Familie: ihrem Ehemann Martyn LeNoble, der ihr auch während ihrer Krebserkrankung beistand, und der gemeinsamen zweijährigen Tochter Sadie. Die Familie steht bei dem ehemaligen Serien-Blondie aus 'Eine schrecklich nette Familie' an erster Stelle: "Dieser Teil, Mutter zu sein, und wie das deine Prioritäten verschiebt und deinen Ehrgeiz verändert - all das ist unglaublich nah an dem, wie ich mich jetzt, wo ich Mutter bin, fühle. Bei der Arbeit geht es jetzt um Qualität, nicht Quantität. Damit ich eine Rolle annehme, muss sie gut genug sein, dass ich mein Kind einen Tag alleine lasse."

Auf seine Kleine ist der ehemalige Kinder-Star unheimlich stolz. Sadie entwickele tolle Entertainer-Qualitäten, findet ihre Mutter. Allerdings hat diese ein Auge darauf, dass das Kind nicht zu früh in ihre Fußstapfen tritt: "Ich möchte das nicht für Sadie. Ich finde es nicht gut, wenn ein junger Mensch mit einem Talent Geld macht, das noch nicht ausgereift ist. Ich will nicht, dass sie irgendwie stecken bleibt. Mir tut es leid, dass ich nicht so ausgebildet wurde, wie ich es hätte werden können. Außerdem, wenn man sie sich ansieht, wird aus vielen Kinderdarstellern nicht wirklich etwas", schloss Christina Applegate und traf den Nagel damit ziemlich auf den Kopf, wenn man an Stars wie Lindsay Lohan (27, '27 Chapters') oder Macaulay Culkin (33, 'Das zweite Gesicht') denkt.

© Cover Media

— ANZEIGE —