Christina Aguilera: Nervös bei Live-Shows

Christina Aguilera (32) findet die Live-Shows von 'The Voice' nervenaufreibend, denn man müsse so aufpassen, was man sagt.

- Anzeige -

Bloß nicht fluchen!

Die Sängerin ('Beautiful') steht schon seit Kindestagen im Rampenlicht, aber die Atmosphäre bei 'The Voice' würde sie sehr nervös machen: "Es ist nervenaufreibend, denn es ist so spontan, wenn wir in der Sendung agieren", seufzte Christina Aguilera. Ihr Kollege Adam Levine (34, 'Harder to Breathe') pflichtete ihr bei: "Wenn man ein falsches Wort benutzt oder man etwas aus dem Stegreif sagt - sie können nichts herausschneiden."

Zu den beiden gesellen sich noch CeeLo Green (39, 'Forget You') und Blake Shelton (37, 'God Gave Me You') als Mentoren in der Sendung. Der Countrysänger gab zu, dass sich zu der Nervosität auch noch der Ehrgeiz gesellt, seine eigenen Kandidaten durchzubringen. "In den nächsten Wochen wird man eine andere Seite von uns sehen, denn dann fangen wir an, in Konkurrenz zueinander zu stehen", gab Shelton zu. Der Amerikaner plauderte auch über eine Jugendsünde - Shelton machte als Knirps bei Schönheitswettbewerben mit. Der Star würde das lieber in der Vergangenheit ruhen lassen: "Ich habe Bilder gesehen, aber es ist eines dieser Dinge, die man aus seinem Gedächtnis streicht. Aber die Leute kommen immer wieder damit an. Ich bin mir sicher, dass meine Mutter ein Video davon hat und es für gutes Geld verkauft", lachte der Jury-Kollege von Christina Aguilera.

© Cover Media

— ANZEIGE —