Christie Brinkley: Karrierestufen der Schönheit

Das Model Christie Brinkley
Die Karriere der Schauspielerin Christie Binkley © Air New Zealand/Splash

Die ungewöhnliche Karriere einer vielseitigen Frau

In der französischen Hauptstadt wurde Brinkley mit 19 Jahren in einem Postamt vom amerikanischen Fotografen Errol Sawyer entdeckt. Er schoss von ihr erste Fotos als Model und machte sie mit dem Model-Agenten John Casablancas, der für die Agentur ‚Elite Model Management‘ tätig war, bekannt.

- Anzeige -

Dort lernte sie die Modefotografen Patrick Demarchelier und Mike Reinhardt und über diese auch die bekannte Model-Macherin Eileen Ford kennen. Es folgten erste Buchungen als Model und bald zierte Christie Brinkley die Titelseite des Magazins ‚Glamour‘. Erster Höhepunkt ihrer Karriere war ein Vertrag mit der Kosmetikmarke ‚Cover Girl‘ für einen Zeitraum von 25 Jahren – einer der am längsten währenden Model-Verträge, der je geschlossen wurde. Weltbekannt wurde Christie Brinkley schließlich durch ihre Titelbilder für das Sportmagazin ‚Sports Illustrated Swimsuit Issue‘ in den Jahren 1979, 1980 und 1981. Fotos von ihr erschienen auch im ersten Kalender von ‚Sports Illustrated‘. In der Folge wurden auf zahlreichen anderen Titelseiten von renommierten Magazinen, unter anderem ‚Vogue‘, ‚Cosmopolitan‘, ‚‘Glamour‘, ‚Newsweek‘ und ‚Rolling Stone‘, Porträts von Christie Brinkley abgebildet. Brinkley hatte zudem Verträge mit unzähligen Unternehmen, darunter ‚Chanel No. 19‘, ‚Master Card‘, ‚Diet Coke‘, und ‚Nissan’.

Ihre erste Rolle als Schauspielerin spielte Christie Brinkley als das ‚Mädchen im roten Ferrari‘ an der Seite von Chevy Chase im Film ‚National Lampoon's Vacation‘ (1983). Diese Rolle verkörperte sie noch ein weiteres Mal im Film ‚Vegas Vacation‘ im Jahr 1997. Im Jahr 2011 spielte sich Christie Brinkley in der Dokumentation ‚King of the Hamptons‘ des Filmmachers Dennis Micheal Lynch selbst. Am 8. April 2011 feierte Christie Brinkley in New York außerdem ihr Bühnendebüt im Musical ‚Chicago‘ als Roxie Hart. Diese Rolle spielte sie insgesamt 182 Mal, unter anderem am ‚Cambridge Theatre‘ in London, am Broadway, in Los Angeles, Boston und San Diego.

— ANZEIGE —