Christian Ulmen: Sehnsucht nach Routine

Christian Ulmen
Christian Ulmen © Cover Media

Christian Ulmen (39) kennt die Sehnsucht nach Routine.

- Anzeige -

Realität vs. Wunschvorstellung

"Ich lebe sehr unbürgerlich, weil es bei mir kaum Konstante gibt. Manchmal sehne ich mich danach, morgens ins Büro zu fahren, abends nach Hause zu kommen und zu wissen, dass diese Regelmäßigkeit ein paar Jahre so weitergeht", sinnierte der Fernsehstar ('Tatort') im Interview mit 'Bild am Sonntag', bevor er gestand: "Wahrscheinlich würde ich es in der Praxis nicht aushalten, aber diese Sehnsucht nach Routinen kenne ich."

Zum Glück hat der Ehemann von Collien Ulmen-Fernandes (33) schon vor Jahren etwas für sich entdeckt, das einer Routine nahe kommt: Fußballspiele live im Stadion sehen. Christian ist bekanntermaßen großer Fan des Berliner Vereins Hertha BSC und geht zu Spielen, wann immer er kann. "Das gibt mir das Gefühl von Beständigkeit, wie anderen Menschen die Kirche", schmunzelte der Schauspieler.

Trotz dieses Vergleichs aber hat die Fan-Leidenschaft des Familienvaters nichts Religiöses an sich. Das betonte Christian Ulmen schon im August 2012 im Gespräch mit 'Planet Interview': "Nein [das Fan-Dasein geht nicht in den Bereich des Religiösen], eher in den Bereich einer Verwandtschaft. Die Liebe zu Hertha ist mir halt irgendwie zugefallen, die gehören jetzt zu mir. […] Die religiöse Dimension im Fußball halte ich für eine Überhöhung, die für Werbespots taugt, aber einer ehrlichen Überprüfung nicht standhält. Ich weiß, dass Hertha BSC ein Fußballverein ist."

Wenn der Star nicht gerade Zeit mit seiner Familie oder im Fußballstadion verbringt, macht er sich als Schauspieler beliebt. Und das äußerst erfolgreich: Als Kriminalkommissar Lessing wird Christian Ulmen am 1. Januar 2015 das neue 'Tatort'-Jahr einläuten - mit seiner Kollegin Nora Tschirner (33) alias Kriminalkommissarin Kira Dorn, versteht sich.

Cover Media

— ANZEIGE —