Christian Rach bleibt auf dem Boden

Christian Rach
Christian Rach © Cover Media

Christian Rach (57) bleibt auf dem Boden der Tatsachen.

- Anzeige -

Kein Star!

Fast zehn Jahre lang half der Profikoch in seiner Doku-Sendung 'Rach, der Restauranttester' auf RTL am Hungertuch nagenden Gastronomiebetrieben wieder auf die Beine. Inzwischen ist er selbst wahnsinnig bekannt und beim Publikum äußerst beliebt. Abgehoben ist der gebürtige Saarländer aber trotzdem nicht. So habe das Fernsehen nichts mit ihm gemacht, wie ihm seine Freunde versichern. "Ich bin geerdet geblieben, empfinde mich nicht als Star und laufe nicht mit erhobenem Haupt rum", betonte Christian Rach im Interview mit der 'Stuttgarter Zeitung'.

Trotz seines großen Erfolges als Restauranttester wollte der Kochprofi 2014 etwas Neues ausprobieren, beendete deshalb seine Zusammenarbeit mit RTL und wechselte zum ZDF. Das erste gemeinsame Projekt 'Rach tischt auf!' floppte allerdings und wurde im Oktober wieder abgesetzt. "Es ist natürlich eine große Gefahr, wenn man immer nur mit einer Sendung identifiziert wird", erklärte er seine Beweggründe. "Das geht mir heute noch so. Mein Markenkern ist, dass ich Probleme anspreche und damit auch anecke. Aber ich bin keiner, der vernichtet, sondern einer, der aufbaut."

Weshalb er allerdings immer wieder als Fernsehkoch bezeichnet wird, versteht Christian Rach selbst nicht. "Ich habe noch nie im Fernsehen in einer Kochsendung gestanden und gesagt: Jetzt muss das Fleisch in die Pfanne", wunderte sich der Entertainer. Vielleicht kann er ja endlich in seiner neuen Show mit diesem Bild aufheben. In der dreiteiligen Dokumentation 'Die Geschichte des Essens', die morgen [28. März] auf ZDFneo startet, erforscht Rach die Historie des Essens. In der Sendung ist er teilweise Moderator, schlüpft aber auch als kochender Zeitreisender in historische Kostüme und zeigt, wie es damals gemacht wurde.

Zunächst widmet er sich dabei nur deutschem Essen. "Tatsächlich haben wir die Geschichte von ein paar tausend Jahren in ein Dreigänge-Menü gepackt, bestehend aus Vorspeise, Hauptgericht, Dessert. Bei aller Stofffülle wollten wir die drei Teile nicht überfrachten, sonst wird ganz viel angerissen“, verriet er 'NWZ Online' über seine neue Show.

Neben der 'Geschichte des Essens' ist außerdem eine neue Doku-Reihe mit Christian Rach über Existenzgründung in der Gastronomie bereits in Planung und soll im Mai beginnen.

Cover Media

— ANZEIGE —