Christian Bale: Mitten drin

Christian Bale
Christian Bale © Cover Media

Christian Bale (40) gibt alles, wenn er sich auf eine Rolle vorbereitet.

- Anzeige -

... statt nur dabei!

Der britische Leinwand-Star ('American Hustle') durfte im Laufe seiner Karriere bereits zahlreiche Charaktere darstellen - darunter Batman und den psychopathischen Killer Patrick Bateman in 'American Psycho'. Dabei macht er keine halben Sachen, wie er im Interview mit 'Esquire' beteuerte - auch wenn er dadurch verrückt wirken könnte.

"Ich liebe Spinner!", schmunzelte Christian im Gespräch mit dem Magazin. "Und ich mag es, mit jemandem zu arbeiten, der genauso ist."

Weiter betonte der Star, niemals auf die Vorbereitung auf eine Rolle verzichten zu können. "Ich mag es, wenn ich mich schmutzig machen und spielen darf", erklärte er dazu. "Ich bin da nicht sehr pingelig - nicht so nach dem Motto 'Wenn ich ans Set komme, will ich nur das Minimum erfüllen und dann wieder gehen'. Mit solchen Leuten sollte man sich nicht abgeben. Wenn ich mir einen Film anschaue, dann will ich das mit dem Wissen tun, dass die Leute alles dafür gegeben haben. Das klappt zwar nicht immer, aber den Versuch ist es wert."

Um bei Dreharbeiten auch wirklich 100 Prozent zu geben und nicht das Handtuch zu werfen, geht der Hollywood-Haudegen auch schon mal hart mit sich selbst ins Gericht. "Ich will nicht wie beim Therapeuten auf dem Sofa reden, aber [wenn ich arbeite] ist da eine Stimme, die mir sagt: 'Machst du Witze? Ich bin der Hauptdarsteller - ich bin derjenige, von dem die Leute was erwarten'", sinnierte der Engländer und schob dann außerdem ein, dass er dabei auch von Angst getrieben werde. "Es ist ein Weg, um die Furcht zu bekämpfen, die immer wieder in deinem Kopf schwirrt und dir sagt: 'Nein, Freundchen. Nein, das schaffst du nicht. Machst du Witze? Das schaffst du nicht'", seufzte Christian Bale.

Cover Media

— ANZEIGE —