Christian Bale: Kritik an George Clooney

Christian Bale
Christian Bale © Cover Media

Christian Bale (40) findet es nervig, dass George Clooney (53) über die Paparazzi klagt.

- Anzeige -

Sei ein Mann!

Man sollte annehmen, dass sich der Hollywoodstar ('American Hustle') und sein Kollege ('Gravity') gut verstehen, schließlich haben sie etwas gemeinsam: Beide Stars verkörperten in 'Batman' den Kreuzritter im Fledermauskostüm. Doch Christian kann George in einer Angelegenheit überhaupt nicht verstehen: Wenn es um Promi-Fotografen geht.

Im Gespräch mit dem 'WSJ'-Magazin beschwerte sich Christian, dass er die Meckereien seines Kollegen ermüdend finde: "Ich denke bei mir: 'Kommt schon, Jungs, haltet die Klappe. Macht einfach weiter, lebt euer Leben und hört auf, deswegen zu quengeln.' Ich ziehe es vor, deswegen nicht zu jammern", betonte Christian Bale sichtlich genervt.

Während der jüngere Kollege Konfrontationen mit Paparazzi vermeidet, räumte er ein, dass sie oft versuchen würden, ihn zu reizen, um ein gutes Foto zu bekommen - auf dieses Spielchen lasse sich der Oscarpreisträger allerdings gar nicht erst ein.

Trotzdem war auch Bale einst dafür bekannt, ab und zu die Fassung zu verlieren. Berichte über sein hitziges Temperament dominierten in der Vergangenheit oft die Schlagzeilen. Darüber hinaus wurde 2009 eine Tonaufnahme des Darstellers veröffentlicht, wie er gegenüber der Crew am Set von 'Terminator: Die Erlösung' ausrastete.

Heutzutage versucht der frühere Choleriker, einen kühlen Kopf zu bewahren - nur manchmal falle ihm dies wirklich schwer. "Ich war mit meiner Frau [Sibi Blazic] in Italien. Ich ging zur Arbeit, sie verließ das Hotel. Da war ein Mann, der draußen stand und die obszönsten Dinge, die man sich nur vorstellen kann, zu meiner Ehefrau sagte. Ich weiß, was er wollte; er hatte eine Strategie", erinnerte sich der Leinwandstar. Je dramatischer die Bilder aussehen, umso mehr Geld bekommen Fotografen schließlich für ihre Aufnahmen. Der Star musste jedoch erst abwägen, ob ein Ausraster wirklich eine schlaue Idee war. "Bin ich in der Lage, ihm nicht die Befriedigung eines wütenden Christian Bale zu geben, der hinter diesem Mann her ist? Aber ebenso tötet er meine Menschlichkeit und meine Würde als Ehemann, wenn ich es nicht tue, und das weiß er. Also hat man die Wahl", so Christian Bale über das zweischneidige Messer.

Cover Media

— ANZEIGE —