Christian Bale: Interessanter Dreh mit Terrence Malick

Christian Bale: Interessanter Dreh mit Terrence Malick
Christian Bale © Cover Media

Christian Bales (42) Eitelkeit wurde von Regisseur Terrence Malick (72) zerstört.

- Anzeige -

Ungewöhnliche Methoden

Der Schauspieler ('The Big Short') arbeitete mit dem Filmemacher ('The Tree of Life') an dessen neuestem Projekt 'Knight of Cups' zusammen und wurde von den Dreharbeiten schwer geprägt. Christian verkörpert im Film Drehbuchautor Rick, der in der Glitzerwelt von Hollywood zu Hause, aber trotzdem unglücklich ist, und sich deshalb an die verschiedenen Frauen in seinem Leben zurückerinnert. Da es, wie für Terrence Malick typisch, kein wirkliches Skript gab, mussten die Darsteller – darunter auch Natalie Portman (34, 'Thor – The Dark Kingdom') und Cate Blanchett (46, 'Carol') – viel improvisieren. Das und die einzigartige Arbeitsweise des Regisseurs halfen Christian dabei, den Boden nicht unter den Füßen zu verlieren.

"Terry ist ein toller Zerstörer von Eitelkeit", grinste er im Interview mit dem Magazin 'Little White Lies'. "Du machst etwas, wo du normalerweise denkst 'Wow, Mann, ich hab eine richtig gute Szene gemacht' und dann schaut man hoch und die Kamera ist in die andere Richtung ausgerichtet. Man lernt 'Richtig, mach es einfach für dich selbst und dann, wenn er sich dazu entscheidet, die Kamera zu dir zu drehen, versuche nicht das zu wiederholen, was du gemacht hast. Alles klar, es wird vielleicht nicht so toll oder dramatisch oder unvergesslich, aber bleib einfach ehrlich.' Das war alles, was er jemals verlangte."

Aufgrund Malicks ungewöhnlicher Drehmethoden gab es außerdem kein wirkliches Start- und Enddatum der Arbeit an dem Streifen. Insgesamt dauerte es zwei Jahre, um 'Knight of Cups' in der Postproduktion zu perfektionieren.

Seitdem der Film im letzten Jahr Premiere feierte, war er aber auch einiger Kritik ausgesetzt: So wird vor allem die Knappheit an Dialogen bemängelt. Für den Hollywoodstar macht genau das den Film erst aus.

"Wo eine Szene sein sollte, wo Dialog sein sollte, gab es dort letztendlich Stille, weil die Person nicht realisierte, dass die Kamera an war", erinnerte sich Christian Bale. "Es entstehen diese glücklichen Unfälle, die letztendlich ziemlich wunderbar sind."

Cover Media

— ANZEIGE —