Christian Bale: Bodenständiger Stahlarbeiter im emotionalen Rache-Drama „Auge um Auge“

Filmkritik & Trailer

Kinostart: 03.04.2014

3 von 5 Punkten

Als die letzte Klappe zum dritten und damit letzten Teil der legendären 'Batman'-Trilogie fiel, hat Christian Bale den Umhang des schwarzen Ritters abgelegt und sich einer Rolle angenommen, die unterschiedlicher dazu nicht hätte sein können. Vom millionenschweren Playboy, der bei Nacht als maskierter Superheld die Menschen vor dem Bösen beschützt, zum bodenständigen Stahlarbeiter, der mit den Problemen der Arbeiterklasse zu kämpfen hat. In dem Rache-Drama 'Auge um Auge' beweist sich der Schauspieler als Held des Alltags und erkämpft sich seinen Weg zur Gerechtigkeit ganz ohne High-Tech-Geschütze, dafür aber mit einer sehr emotionalen und ergreifenden schauspielerischen Leistung.

— ANZEIGE —

Von Alexandra Mölgen

Und mehr noch: Von Beginn an erweckt der Film eine dermaßen authentische Atmosphäre, die den Zuschauer in seinen Bann zieht und sofort vergessen lässt, dass es sich um ein inszeniertes Schauspiel handelt. Das ist zum einen der Tatsache zu verdanken, dass der Großteil des Films an echten Schauplätzen und mit Menschen, die tatsächlich dort leben, gedreht wurde. Vor allem aber bereichert der Cast die schicksalhafte Geschichte und lässt mit seinem Talent die Charaktere zu Leben erwecken: Russel Baze (Christian Bale, 'American Hustle') hat keine Millionen auf dem Konto, aber mit seiner kleinen Unterkunft, Freundin Lena (Zoe Saldana, 'Star Trek Into Darkness') an seiner Seite und einem Job im Stahlwerk, hält er sich in seiner Heimatstadt über Wasser. Sein Bruder Rodney (Casey Affleck, 'Gone Baby Gone') hat das Glück ebenfalls nicht gepachtet. Nach vier Einsätzen im Irak ist er stark gezeichnet. Immer wieder leiht er sich von dubiösen Gestalten Geld, versäuft es in Kneipen oder verspielt es in Wettbüros.

Als er sich auch noch zu einem illegalen Boxkampf überreden lässt, kommt es zu einer schicksalhaften Wendung im Leben beider Brüder. Rodney verschwindet spurlos und Russell setzt alle Hebel in Bewegung, um seinen vermissten Bruder zu finden. Denn auch wenn es ihnen an materiellen Dingen mangelt, so waren Familie, Freundschaft und Ehre stets die treibenden Kräfte in ihrem Leben. Russell kennt kein Erbarmen, wenn es darum geht, sich den Menschen in den Weg zu stellen, die seinen Bruder getötet haben könnten – seien sie noch so kaltblütig und skrupellos. Auge um Auge und Zahn um Zahn…

Casey Affleck in 'Auge um Auge' Casey Affleck als Rodney Baze in 'Auge um Auge'

Keine Frage, zwischen Christian Bale und Casey Affleck herrscht eine unglaubliche Chemie. Die Bindung zwischen ihren Charakteren bedarf keiner schnulzigen Dialoge – sie ist einfach da und man kann verstehen, warum der eine für den anderen sein Leben riskieren würde. "Es ist eine der besten schauspielerischen Leistungen, die ich in Jahren gesehen habe!", schwärmt Bale von seinem Kollegen Affleck. Ohnehin kann man sagen, dass in dem von Leonardo DiCaprio und Ridley Scott mitproduzierten Film das schauspielerische Niveau ausnahmslos hochgradig ist. Woody Harrelson überzeugt als abgebrühter Bandenboss Harlan DeGrout, genauso wie in weiteren Nebenrolle Willem Dafoe, Forest Whitaker und Zoe Saldana.

Mit seinen talentierten Schauspielern und auch ohne Anwendung von 3D oder Special Effects ist 'Auge um Auge' ein bildgewaltiger Film. Leider aber hat es Regisseur Scott Copper in den 116 Minuten nicht geschafft, einen Höhepunkt zu schaffen. Auch das Finale ist enttäuschend und der Showdown zwischen Christian Bale und Woody Harrelson am Ende zieht sich wie Kaugummi. Kurzum: Für den Gang ins Kino lohnt sich der Film nicht, aber für einen netten DVD-Abend kann man sich den Film durchaus mitnehmen.

Bildquelle: dpa bildfunk
— ANZEIGE —