Chris Pratt: Vom Kellner zum Schauspieler

Chris Pratt: Vom Kellner zum Schauspieler
Chris Pratt © Cover Media

Chris Pratt (35) landete seine erste Rolle, weil ihn die Regisseurin "süß" fand.

- Anzeige -

Schicksalhafte Begegnung

Mittlerweile hat sich der Schauspieler ('Guardians of the Galaxy') in Hollywood etabliert und landet eine Rolle nach der anderen. Früher verdankte er seine Filmauftritte jedoch eher seinem guten Aussehen, so wie seine Rolle in dem Horrorstreifen 'Cursed Part 3' von Rae Dawn Chong (54) im Jahr 2000.

"Das war Schicksal. Wir brauchten einander. Sie brauchte einen Hauptdarsteller für ihren Film und tief in mir drinnen hatte ich dieses Verlangen, nach Hollywood zu kommen, wenn ich nur einen Weg finden würde", erinnerte sich Chris im Interview mit der britischen Zeitung 'The Sun'. "Ihre genauen Worte waren: 'Du bist süß, schauspielerst du?' Und ich sagte: 'Klar! Nimm mich für deinen Film.' Sie sagte, dass sie es ernst meinen würde und dass sie mir ein Vorsprechen verschaffen könnte. Ich war begeistert, damals hatte ich nicht mal ein Telefon."

Zu diesem Zeitpunkt arbeitete Chris als Kellner, Rae kam als Gast in sein Restaurant. Der Schauspieler gestand, er wüsste nicht, was aus ihm geworden wäre, wenn sich die beiden nicht getroffen hätten.

In seinem neuesten Film 'Jurassic World', der vierte Teil von 'Jurassic Park', spielt Chris die Rolle von Owen. Dieser ist ein Mitarbeiter an dem Ort, an dem die Dinosaurier die Gäste attackieren, die er versucht zu schützen. Die Faszination für die prähistorischen Reptilien seines Filmcharakters kann Chris Pratt gut nachvollziehen: "Ich hatte zwei dieser Kragenechsen und ich kreierte dieses tolle Ökosystem für sie. Ich hatte eine Pumpe, die Wasser immer zu einem bestimmten Zeitpunkt auf eine Wärmeplatte spritzte und dann verdampfte das Ganze, und ich hatte auch all diese Lichter", berichtete er.

Jetzt ist Chris Pratt sogar im Gespräch für die Hauptrolle in einem neuen 'Indiana Jones'-Film, zwar ist bisher nichts bestätigt, der Schauspieler wäre aber offen für die Rolle.

Cover Media

— ANZEIGE —