Chris Pratt sorgt sich um seine Ehe

Anna Faris Chris Pratt
Anna Faris Chris Pratt sind beruflich sehr stark eingebunden - da bleibt kaum Zeit für die Beziehung. © imago/PicturePerfect, imago stock&people

Chris Pratt (35) befürchtet, dass er sich für seine Ehe nicht genug Zeit nimmt.

- Anzeige -

Nicht genug Zeit für Anna

Seit 2009 ist der Schauspieler ('Jurassic World') mit seiner Kollegin Anna Faris (38, 'Mom') verheiratet. Natürlich sind beide durch ihre Jobs sehr eingebunden, doch Chris ist momentan besonders beschäftigt. Promo für 'Jurassic World', Dreharbeiten zum Remake von 'Die glorreichen Sieben' und Vorbereitung auf das Sci-Fi-Abenteuer 'Passengers'. Bleibt da überhaupt noch Zeit für Anna und Sohn Jack (2)?

Offenbar nicht, denn Chris macht sich so große Sorgen um seine Ehe, so dass er nun die Reißleine ziehen und mehr Zeit für die Familie nehmen will. "Wenn ich den dritten Film fertig habe, muss ich mir eine Pause nehmen", verriet er der Zeitung 'USA Today'. "Ich werde sonst meine Ehe verlieren. Und auch wenn was anderes kommt - ich muss eine Pause machen, präsent sein und Anna unterstützen, während sie an ihrer Serie arbeitet. Sie arbeitet sich den Hintern ab und geht nach Hause, um sich um unseren Sohn zu kümmern, während ich nicht im Lande bin."

Im Interview wurde Chris dann auch gefragt, wie er Kind und Karriere unter einen Hut bekommen würde - von der Frage zeigte sich der Hollywoodstar überrascht. "Danke, dass Sie mir diese Frage stellen. Niemand stellt mir jemals diese Frage. Alle fragen immer nur sie", gab er zu bedenken. "Zeitplanung ist das Wichtigste. Sicherzugehen, dass alles richtig durchdacht und geplant ist, da muss man die Spontaneität reduzieren und aus dem Leben streichen. Zeit für Anna und Jack zu nehmen und das zur Priorität zu machen. Ich verlasse mich viel auf Anna. Sie muss jede dritte Woche zu mir ans Set kommen, wenn sie eine Woche bei 'Mom' frei hat. Sie muss mit dem Baby reisen, um mich zu sehen. Wir müssen bereit sein, Opfer zu bringen. Wenn das bedeutet, dass man einen Job, den man unbedingt machen will, nicht machen sollte, dann macht man ihn auch nicht."

Bei so viel Einsicht muss Chris Pratt sich um seine Zukunft mit Anna Faris bestimmt nicht viele Gedanken machen.

Cover Media

— ANZEIGE —