Chris Pratt muss seine Liebste beruhigen

Chris Pratt muss seine Liebste beruhigen
Anna Faris und Chris Pratt © Cover Media

Anna Faris (38) macht sich Gedanken darum, ob der Starrummel um ihren Mann Chris Pratt (36) ihrer Ehe schaden könnte.

- Anzeige -

Anna Faris hat Angst

'Zero Dark Thirty', 'Guardians of the Galaxy', 'Jurassic World' - die Liste der Filmhits auf Chris' Konto wird immer länger, längst ist er nicht mehr nur die nette Nebenrolle. Doch während ihm Millionen von Fans zujubeln, fällt seiner Frau Anna das Lächeln schwerer: Als sich die beiden 2007 kennenlernten, war sie dank ihrer Rolle in den 'Scary Movie'-Filmen nämlich der größere Star.

"Anna hat Angst, dass Chris' plötzlicher Erfolg ihre Ehe kaputt machen könnte", verriet eine Freundin des Paares, das 2009 geheiratet hat, gegenüber der amerikanischen 'OK!'. "Er ist unglaublich gefragt, sie will nicht auf der Strecke bleiben. Sie ist total verunsichert …"

Dem US-Star sind die Sorgen seiner Liebsten nicht egal und er versucht alles, um sie ihr zu nehmen: "Er versichert Anna immer wieder, dass sie sich um ihre Beziehung keine Sorgen machen muss."

Zu Annas düsteren Gedanken mischten sich vor Kurzem auch noch fiese Gerüchte: Chris steht derzeit mit Shootingstar Jennifer Lawrence (25) für den Film 'Passengers' vor der Kamera und sofort wurde gemunkelt, die beiden Darsteller verstünden sich mehr als nur gut.

"Früher hätte Anna solches Gerede ignoriert", seufzte die Insiderin, "aber jetzt hat sie Panik, dass die ganze Welt denken könnte, dass ihre Ehe vor dem Aus steht. Sie verbringt mehr Zeit, darüber nachzudenken, was sie den Leuten sagen soll als damit, die eigentlichen Probleme anzugehen. Das ist traurig."

Anna Faris und Chris Pratt haben einen dreijährigen Sohn, Jack - schon ihm zuliebe werden sie sicher alles daran setzen, ihre Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen.

Cover Media

— ANZEIGE —