Chris Pratt: Mein Sohn ist mein Therapeut

Chris Pratt
Chris Pratt © Cover Media

Chris Pratt (35) führt mit seinem Sohn tiefgründige Gespräche.

- Anzeige -

Mit nur zwei Jahren

Zusammen mit seiner Ehefrau Anna Faris (38, 'Der perfekte Ex') hat der Schauspieler ('Fast verheiratet') seinen Sohn Jack (2). Während vielen zweijährigen Kindern das Sprechen noch schwer fällt, ist der kleine Jack laut seinem stolzen Vater seinen Altersgenossen schon weit voraus. "Er sagt großartige Dinge, ganz tiefgründige Sachen", berichtete er im Gespräch mit Ellen DeGeneres (56) in ihrer Talk-Show kurz vor Weihnachten. "Ich setzte mich mit ihm hin und erklärte, dass viele Leute hier sein werden, es bestimmt laut ist und die Leute Spaß haben werden. Und möglicherweise gibt es auch einige Spannungen. Er sagt lediglich: 'Das ist die Familie.' Ich weinte fast. Ich dankte meinem Sohn und sagte ihm, dass er Recht habe. Er ist wie ein Therapeut für mich."

Für die beiden Schauspieler ist Jack das erste Kind und somit lernen die Eltern jeden Tag etwas Neues dazu. Seine sprachlichen Fähigkeiten begeistern Chris und Anna zwar immer wieder aufs Neue, allerdings können sie auch Probleme bereiten: "Ich habe das so verstanden, dass für viele Zweijährige das Schlimmste ist, dass sie nicht ausdrücken können, was sie wollen. Sie wissen zwar, was sie wollen, aber sie können es dir nicht sagen, weil sie die Wörter noch nicht kennen. Für Jack ist das nicht schwer, weil er so gut sprechen kann. Aber für uns ist es frustrierend, wenn man ihm zum Beispiel sagt: 'Jack, es ist an der Zeit, ins Bett zu gehen.' Er antwortet dann aber 'Darüber habe ich auch nachgedacht, aber nein danke, Papa. Jetzt noch nicht.' Er ist so höflich. Was soll ich da nur machen?", witzelte er.

Heute moderiert Anna Faris den 'People's Choice Award', doch leider kann ihr Ehemann Chris Pratt nicht an der Veranstaltung teilnehmen, weil sich der kleine Jack einer Augenoperation unterziehen musste.

Cover Media

— ANZEIGE —