Chris Pratt macht Kinderträume wahr

Chris Pratt
Chris Pratt © Cover Media

Chris Pratt (35) hat ein Herz für Kinder.

- Anzeige -

Als Star-Lord

Aktuell macht der amerikanische Schauspieler ('Fast verheiratet') die internationalen Kinoleinwände als Star-Lord in der Comic-Verfilmung 'Guardians of the Galaxy' unsicher. Doch auch privat trägt der Hollywood-Darsteller gerne sein Superhelden-Kostüm und in genau diesem besuchte er am Mittwoch ein Kinderkrankenhaus in Los Angeles. Nachdem er sich den überraschten und zugleich begeisterten Patienten vorgestellt hatte, lud Chris diese zu einem exklusiven Screening seines neuen Streifens ein, in dem auch Zoe Saldana (36, 'Star Trek') und Glenn Close (67, 'Eine verhängnisvolle Affäre') zu sehen sind.

Der Besuch des Stars wurde dann auch gleich fotografisch festgehalten und auf dem Twitter-Account des Krankenhauses dokumentiert. "Star-Lord [...] hat unsere Patienten aufgemuntert, indem er ihnen 'Guardians of The Galaxy' vorgeführt hat. Vielen Dank, dass du sie zum Lächeln gebracht hast!", hieß es zu dem Schnappschuss.

Laut 'E! News' nahm sich Chris Zeit, um mit allen Patienten zu reden, doch vor allem der kleine Dylan Prunty bekam seine Aufmerksamkeit, da es sich bei diesem um einen Riesenfan des Franchises handelt. Weiterhin gab es Autogramme von dem Schauspieler.

Vor Kurzem enthüllte dieser übrigens, dass er sich die Rolle des Peter Quill und dessen Alter-Ego Star-Lord nicht durch die Finger gehen lassen wollte. "Ich hatte beinahe unmittelbar das Gefühl, dass mein Geist genau richtig war für diesen Charakter. So wie ich klinge, klingt auch er", meinte er gegenüber 'Cover Media', gestand aber auch, dass er zunächst an sich arbeiten musste. "Ich sah einfach nicht richtig für den Part aus [...], also wusste ich, dass ich [die Filmemacher] überzeugen musste, dieses Risiko einzugehen und mir genug Zeit zu geben, um die Veränderungen zu bewirken, die nötig waren." Und die Mühe hat sich ausgezahlt! In den deutschen Kinos wird Chris Pratt ab dem 28. August als Star-Lord zu sehen sein.

Cover Media

— ANZEIGE —