Chris Pratt: Für Anna bestimmt

Chris Pratt
Chris Pratt © Cover Media

Chris Pratt (35) glaubt, dass seine Beziehung mit Anna Faris (37) so stabil ist, weil die beiden vom Schicksal zusammengeführt wurden.

- Anzeige -

Das war Schicksal

Der Hollywoodstar ('Zero Dark Thirty') heiratete seine Kollegin ('Der Diktator') 2009 auf Bali, im August 2012 wurden sie zum ersten Mal Eltern. Wie Chris im Interview mit 'E! News' gestand, wundern sich die beiden manchmal darüber, wie ähnlich ihre Leben bisher verlaufen sind. "Wir kommen beide aus dem Pazifischen Nordwesten in Washington State. Ich bin 20 Minuten von ihr entfernt aufgewachsen. Ich habe auf ihrem Schulsportplatz Football gespielt", setzte Chris an, bevor er fortfuhr, dass beide ihre Karrieren in Horror-Parodien starteten. Das mag für Außenstehende nach Zufall aussehen, aber der Schauspieler ist überzeugt, dass ihre Beziehung vorherbestimmt war: "[Mein Filmdebüt] war nicht annähernd so erfolgreich wie 'Scary Movie' [wo Anna mitspielte], aber ich war in einem Film mit dem Titel 'Cursed Part 3' ... Das war mein erster Auftritt. Es gibt viele, viele Ähnlichkeiten in unseren Leben. Das ist eines dieser Dinge, die einen feststellen lassen, dass alles vorbestimmt ist und sich auf eine Weise fügt, wie es soll."

Allerdings: Dem Star ist auch klar, dass es eine Beziehung in die Bredouille bringen kann, wenn sich die Partner allzu ähnlich sind. Wobei er für seine Ehe mit seinem Schatz keine Gefahr sieht: "Wenn man mit jemandem zusammen ist, oder jemanden heiratet, der einem sehr ähnlich ist, funktioniert das häufig nicht, aber bei uns klappt es gut, weil wir einfach absolut in uns selbst verliebt sind. Wenn ich in ihre Augen sehe und meine eigenen darin erkenne, liebe ich sie nur noch mehr", lachte Chris Pratt.

Cover Media

— ANZEIGE —