Chris Pratt: Der Papa-Trick

Chris Pratt
Chris Pratt © Cover Media

Chris Pratt (35) hat einen ungewöhnlichen Trick in petto, damit sein kleiner Sohn aufhört zu weinen.

- Anzeige -

Coole Truck-Videos

Der Hollywood-Hottie ('Parks and Recreation') und seine Frau Anna Faris (37, 'House Bunny') sind seit 23 Monaten die Eltern von Jack und wenn der kleine Mann schlechte Laune bekommt, weiß Papa Chris ganz genau, wie er ihn wieder zum Lachen bringen kann: "Monstertrucks", lachte der Star im Gespräch mit dem 'People'-Magazin über sein Allheilmittel. "Er weinte letztens und ich hatte ihn auf meinem Schoß. Also schauten wir uns diesen 15-minütigen Clip des [Monstertruck-Teams] Grave Digger bei YouTube an und Mann, es war so krass! Er und ich bekamen beide ganz große Augen. Jetzt kommt er und ruft 'Monstertrucks, Monstertrucks!'"

Chris und Anna heirateten 2009 auf Bali, nachdem sie sich am Set von 'Take Me Home Tonight' kennenlernten. Ihr kleiner Sohn kam im August 2012 zur Welt. Zwar guckt der Hollywood-Papa mit seinem Sohnemann lustige Videos, doch seine Gattin sei definitiv der witzigere Elternteil. "Das ist sie, bei weitem! Jack hat damit angefangen, sehr rudimentäre Kunst in der Vorschule zu machen - vielleicht ein paar Flecken Farbe über das Papier - und Anna gibt ihnen die witzigsten Namen", schwärmte Chris Pratt im vergangenen Monat im 'Redbook'-Magazin.

Seitdem er Vater ist, hat der Star sich auch von ein paar alten Angewohnheiten verabschiedet. Einen Sohn zu haben, ließ ihn die Wichtigkeit von guter Organisation erkennen. "Dass ich Jack überallhin folgen muss und hinter ihm aufräumen muss, ließ mich verstehen, wie oft Anna das für mich gemacht hat. Es ist wie 'Warte eine Minute, warum ist all dieser Dreck überall? Oh richtig, jemand hat ihn bisher für mich weggeräumt.' Also nehme ich das jetzt nicht mehr für selbstverständlich", grübelte Chris Pratt.

Cover Media

— ANZEIGE —