Chris Pratt: Alles muss größer werden

Chris Pratt: Alles muss größer werden
Chris Pratt © Cover Media

Chris Pratt (35) hat erkannt: Hollywood ist wie 'Jurassic World'.

- Anzeige -

Im Namen des Profits

Der Schauspieler ist seit dem 11. Juni in der heiß erwarteten Fortsetzung der 'Jurassic Park'-Reihe zu sehen. Die Zuschauer können dabei noch mehr Action und Spezialeffekte als in den ersten drei Teilen erwarten, denn der Streifen ist laut Chris durchaus auch eine Beschreibung der Filmbranche: "Immer größer, lauter, schneller! Und es müssen noch mehr Zähne gezeigt werden, um die heutige Generation von Zuschauern noch zu faszinieren. Alles natürlich im Namen des Profits - ja, genau darum geht's auch im Film", erklärte Chris im 'Ticket'-Interview.

Regisseur Colin Trevorrow habe sich darüber auch lustig machen wollen. "Die Story von 'Jurassic World' ist sicher mit der Entstehung des Films zu vergleichen."

Ihm selbst geht es aber natürlich nicht nur um den Profit. So wäre er zwar bei einer weiteren Fortsetzung mit von der Partie, allerdings nicht nur, um Geld zu machen. "Ich wäre auf jeden Fall wieder gern dabei und klopfe mal kurz auf diesen Holztisch, dass dieser hier ein Erfolg wird. Aber auch für eine Fortsetzung muss ein guter Grund gefunden werden - und nicht nur den, die Leute wieder ins Kino zu locken."

In 'Jurassic World' mitspielen zu dürfen, ist für Chris Pratt übrigens ein wahr gewordener Traum, denn schon 1993 war er vom ersten Film schwer begeistert, wie er kürzlich in der 'Today'-Show gestand. "Teil eines Filmes zu sein, der mein persönliches 'Star Wars' war… das war mein erster Event-Film, ich sah ihn im Kino, und war hin und weg! Damals war ich 13 Jahren alt, jetzt darin mitzuspielen, ist verrückt. Einfach verrückt!"

Cover Media

— ANZEIGE —