Chris Pine: Theater? Nicht mein Ding!

Chris Pine
Chris Pine © Cover Media

Chris Pine (33) war nicht sehr gut darin, Henry V. auf der Theaterbühne darzustellen.

- Anzeige -

Kein Talent

Der amerikanische Schauspieler ('Das gibt Ärger') studierte die Stücke des Schriftstellers William Shakespeare  für seinen Abschluss in Englisch an der Elite-Uni Berkeley und während ihm das Lernen an sich Spaß machte, war seine Lehrerin leider nicht sonderlich von seinem Können angetan. "Ich hielt die 'Die St. Crispins-Tag-Rede' von Henry V. draußen in einem riesigen Amphitheater. Ich erinnere mich, dass mich mein Schauspiellehrerin in die Mangel nahm, weil meine Stimme nicht laut genug war. Sie saß in der ersten Reihe, dann saß sie in der Mitte und dann saß sie ganz oben", erinnerte er sich im Gespräch mit der britischen Ausgabe des 'Elle'-Magazins. Wenigstens habe ihm das ganze Theater Freude bereitet. "Ich hatte eine Menge Spaß dabei, aber ich war nicht gut", lachte der Hollywood-Schönling, der zwar vielleicht nichts mit Shakespeare anfangen kann, dafür aber bei den Regisseuren in der Filmwelt super ankommt und Rollen in dem 'Star Trek'-Franchise, 'Jack Ryan: Shadow Recruit' und 'Unstoppable - Außer Kontrolle' ergattern konnte. Durch seinen Promi-Status konnte sich der Star dann das Haus seiner Träume leisten. Das vergangene Jahr verbrachte der Darsteller damit, das Anwesen perfekt zu designen. Doch anstelle auf die Ästhetik des Wohnsitzes zu achten, will sich der Schauspieler darin vor allem wohlfühlen. "Es ist gemütlich. Es ist warm. Es lässt mich sofort entspannen; es kreiert für mich eine spezielle Stimmung. Es erinnert mich an gewisse Dinge aus meiner Kindheit", erklärte er seine Traum-Immobilie. Auch in seiner Garage stehen vermutlich einige Schmuckstücke, denn der Frauenschwarm ist auch ein großer Autofan. "Ich mag die Lenkung der [Sportwagen], dass man die Kontrolle hat, die Macht, dass die Servolenkung nicht übernimmt. Der [Minivan] ist wunderbar gemütlich. Ich bin da ganz sensibel, wenn ich irgendwo lange drinsitze, sollte ich es besser genießen", befand Chris Pine.

Cover Media

— ANZEIGE —