Chris Martin zieht Scheidung in die Länge

Chris Martin zieht Scheidung in die Länge
Chris Martin © Cover Media

Chris Martin (39) lässt sich Zeit mit der Scheidung von Gwyneth Paltrow (43).

- Anzeige -

Alles Taktik?

Der Frontmann von Coldplay ('Yellow') und die Schauspielerin ('Iron Man') trennten sich im März 2014 nach zehn Jahren Ehe und die Amerikanerin reichte 2015 die Scheidung ein. "Chris hatte natürlich Zeit, darauf zu antworten, es sind schließlich neun Monate vergangen", steckte ein Insider dem britischen Magazin 'Grazia'. "Man könnte in der Zeit ein Baby haben. Die Wahrheit ist, dass Chris deshalb damit wartet, weil er Gwyneth davon abhalten will, wieder zu heiraten. Er ist noch nicht bereit, sie gehen zu lassen."

Das Paar ist nach wie vor miteinander befreundet, schon allein der Kinder wegen: Sie ziehen gemeinsam Apple (11) und Moses (9) groß. Beide sind mittlerweile auch wieder neu verliebt, nach der Trennung war Chris mit Jennifer Lawrence (25, 'Joy') zusammen und turtelt jetzt mit der Schauspielerin Annabelle Wallis (31, 'Annabelle'). Gwyneth ist schon seit über einem Jahr mit dem TV-Produzenten Brad Falchuk (45, 'American Horror Story') zusammen und es heißt, dass der Amerikaner der zweifachen Mutter gerne einen Heiratsantrag machen möchte. "Gwyneth und Chris erzählen sich immer noch sehr viel und sie hat mit ihm auch darüber gesprochen, Brad zu heiraten und sogar Kinder mit ihm zu haben. Das Problem mit Chris ist, dass er nie weiß, was er will. Er will nicht mehr zurück zu Gwyneth, aber er ist noch nicht bereit dafür, dass sie jemand anderes heiratet", hieß es über das Dilemma von Chris Martin.

Cover Media

— ANZEIGE —