Chris Martin: Keine gemeinsame Basis mit Gwyneth

Chris Martin
Chris Martin © Cover Media

Chris Martin (37) soll sich mit Gwyneth Paltrow (41) wegen Kabbalah gestritten haben.

- Anzeige -

Zu verschieden

Die beiden Promis gaben diese Woche bekannt, dass sie ihre zehnjährige Ehe beendet haben. Wie die britische Zeitung 'The Sun' behauptete, hatte das Paar bereits seit 2009 Beziehungsprobleme und die sollen zumindest teilweise der esoterischen Einstellung der Schauspielerin ('Iron Man 3') geschuldet gewesen sein. "Chris war darüber nicht glücklich. Er hatte das Gefühl, dass er anfing, die Frau, in die er sich verliebt hatte, zu verlieren", plauderte ein Insider gegenüber der Publikation aus.

Die Darstellerin betreibt die Lifestyle-Webseite 'Goop' und ist dafür bekannt, extrem auf ihre Gesundheit zu achten. Ihre makrobiotische Ernährung sowie ihre Abneigung gegen Technik in ihrem Zuhause waren angeblich ein weiterer Grund, dass sie und der Coldplay-Sänger ('Midnight') sich immer mehr von einander entfernten. "Er wollte, dass die Familie DVDs und TV guckt, und außerdem wollte er, dass sie ab und zu Süßigkeiten essen dürfen", führte der Alleswisser weiter aus.

Anscheinend hatte der Musiker Mühe, den "perfekten" Ansprüchen und Standards seiner Gattin zu genügen, während diese das Gefühl gehabt haben soll, dass er ihr nicht genügend Aufmerksamkeit schenkte. 2013 waren die Promis samt der gemeinsamen Kinder Apple und Moses nach Los Angeles gezogen, was als Versuch angesehen wird, ihre Beziehung zu kitten. Der Brite soll sich in seinem neuen Zuhause jedoch nicht wohl gefühlt haben. "Er zog es vor, in London zu leben, hauptsächlich wegen der Schulen für ihre Kinder und weil er sich dort sesshaft fühlte. Außerdem wohnten sie in der Nähe des Aufnahmestudios von Coldplay", erklärte der Insider.

Statt sie einander näher zu bringen, habe der Umzug das Gegenteil bewirkt. "In L.A. lebten sie vollkommen separate Leben und waren sich uneins über das Set-up ihres Hauses. Gwyneth wollte, dass ihr Goop-Business boomt, und richtete sich daher zuhause ein Büro ein. Das bedeutete, dass Chris nicht den Platz hatte, um ein voll ausgestattetes Studio zu bauen und er musste verreisen, um aufzunehmen."

Letzen Endes scheinen es also die kleinen Dinge gewesen zu sein, die an der Substanz der Ehe von Chris Martin und Gwyneth Paltrow nagten.

Cover Media

— ANZEIGE —