Chris Martin: Jeder hat's mal schwer

Chris Martin
Chris Martin © Cover Media

Chris Martin (37) relativierte die Rückschläge in seinem Leben.

- Anzeige -

Trotz Ehe-Aus gelassen

Der Coldplay-Frontmann ('Paradise') trennte sich kürzlich nach zehn Jahren Ehe von seiner Gattin Gwyneth Paltrow (41, 'Iron Man'), bläst deshalb aber nicht Trübsal. Stattdessen will er daraus lernen. "Jeder Mensch macht in seinem Leben schwere Zeiten durch - ob nun hinsichtlich Liebe, Geld, Kindern oder Krankheit", gab Martin als Gast beim englischen Radiosender 'Radio 1' zu bedenken.

Mit seiner Band veröffentlicht der Brite im Mai derweil das neue Album 'Ghost Stories' und beglückt auf diesem mit neuen Soft-Rock-Songs. Doch auch für poppige Lieder hat der Star eine Schwäche. "One Direction ist brillant. Ich mache keine Witze", schwärmte er von der jungen Popgruppe ('What Makes You Beautiful').

Seinen ersten großen Auftritt seit seiner Trennung legte Martin übrigens vor zwei Wochen in New York City bei der Aufnahmezeremonie der 'Rock and Roll Hall of Fame' hin. Augenzeugen beteuerten zu jenem Zeitpunkt, dass man dem Sänger seine privaten Probleme nicht anmerke. "Chris sah fantastisch aus - gebräunt, sowohl selbstbewusst als auch zugänglich. Es schien nicht so, als würde er mitten in diesem Skandal stecken", hieß es dazu im 'In Touch'-Magazin.

Trotz Ehe-Aus wollen Chris Martin und Gwyneth Paltrow auch weiterhin ein enges Verhältnis pflegen - nicht zuletzt ihren gemeinsamen Kindern Apple (9) und Moses (8) zuliebe.

Cover Media

— ANZEIGE —