Chris Martin hat eine Klage am Hals

Chris Martin hat eine Klage am Hals
Chris Martin © Cover Media

Chris Martin (38) wurde verklagt.

- Anzeige -

Nach Ärger mit Paparazzo

Im Januar ereignete sich eine unschöne Szene: Der Coldplay-Frontmann ('Adventure Of A Lifetime') war mit seiner Exfrau Gwyneth Paltrow (43, 'Mortdecai - Der Teilzeitgauner') essen in einem Restaurant in Los Angeles und das Paar wurde wie immer von Paparazzi belagert. Beim Verlassen des Lokals soll Chris dann mit seinem Jeep den Fotografen Richard Terry gesteift haben - etwa mit Absicht? Wenn es nach dem Knipser geht, ja!

Richard hat jetzt nämlich Klage gegen den Musiker eingereicht. Als Beweis legte er Fotos eines Kollegen vor. Darauf zu sehen ist er selbst, wie er sich dem Auto nähert, während Chris Martin gerade wegfahren will. Die folgenden Aufnahmen zeigen Richard Terry auf dem Boden liegend, Sanitäter kümmern sich um ihn.

Laut 'TMZ.com' betonte der verletzte Paparazzo in seiner Klage nun, Chris habe ihn absichtlich angefahren, schließlich habe er "eine bezeichnende Geschichte von wiederholter und fortlaufender gewalttätiger Handlungen gegen Menschen aus dem Entertainment-News-Business".

Als weiteren Vorwurf führte der Fotograf an, dass der Popstar nach dem Vorfall nicht etwa stehengeblieben wäre, um zu sehen, wie es Richard gehe, sondern einfach weitergefahren sei.

Chris Martin hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Cover Media

— ANZEIGE —