Chris Hemsworth nimmt ehrlichen Finder mit zu Ellen DeGeneres

Chris Hemsworth erlebt ein kleines Wunder
Chris Hemsworth © Cover Media

Chris Hemsworth (32) glaubt noch an das Gute im Menschen - völlig zu recht.

- Anzeige -

Pfadfinder-Glück

Der Australier ('Thor') erlebte vor Kurzem eine ganz wundervolle Geschichte, die er zu Gast bei US-Talkerin Ellen DeGeneres (58) erzählte: Er habe "in einer ziemlich üblen Gegend" in der Nähe des Flughafens von Los Angeles schnell einen Snack gegessen, wenig später aber festgestellt, dass er seinen Geldbeutel im Restaurant liegen gelassen hat.

"Ich dachte, ich seh das Ding nie wieder", erinnerte sich der australische Megastar.

Die Überraschung folgte auf dem Fuß: "Irgendwann rief mein Manager mich an und sagte mir, er habe einen Brief von einem Jungen erhalten, der schrieb, er habe mein Portemonnaie gefunden! Er ist Pfadfinder und schickt mir den Geldbeutel."

Tristan, so der Name des jungen Edlen, habe außerdem gefragt, ob Chris Hemsworth ihn nicht mit zu Ellen DeGeneres nehmen könne, schließlich habe er auf deren Homepage davon gelesen, dass der Superstar zu Gast sein wird. Selbstverständlich hat Chris Hemsworth Tristan diesen Wunsch erfüllt - schon allein deswegen, weil in seinem Geldbeutel nicht einmal ein Cent fehlte. So saßen der Junge und seine Mutter in der Sendung und Tristan durfte im Studio dann auch etwas zu seinem Fund erzählen:

"Als ich gesehen hatte, von wem der Geldbeutel ist, habe ich meine Mama angeschaut und nur gemeint: 'Mom, weißt du, wer das ist? Wir haben Thors Portemonnaie gefunden!'"

Ungeachtet des TV-Besuchs schenkte Chris Hemsworth dem braven Pfadfinder selbstverständlich auch einen ordentlichen Finderlohn. Ellen DeGeneres legte noch was drauf: Sie schenkte Tristans Eltern umgerechnet 8.900Euro, damit sie das Geld in die Schulbildung ihres Sohnes investieren können.

Cover Media

— ANZEIGE —