Chris Colfer: Tränen am 'Glee'-Set

Chris Colfer
Chris Colfer © Cover Media

Für Chris Colfer (24) war der Abschied von 'Glee' ein tränenreicher.

- Anzeige -

Letzte Folge abgedreht

Seit 2009 stand der Schauspieler ('Vom Blitz getroffen') für die erfolgreiche Musical-Serie vor der Kamera, nach sechs Jahren brachten er und seine Kollegen allerdings die letzte Folge in den Kasten. Im Interview mit 'ET Online' enthüllte der Star, wie der Drehschluss ablief.

"Oh mein Gott. Wir drehten die Folge gestern Abend ab und es flossen Tränen wie Blut bei einer roten Hochzeit", erinnerte sich Chris. "Ich habe gar nicht erwartet, dass es so emotional werden würde, aber es war ziemlich emotional."

Für den Kalifornier war 'Glee' der erste Vorbruch in das Fernsehgeschäft und inzwischen hat er viel gelernt. Dass er niemals wieder in die Rolle des Kurt Hummel schlüpfen wird, kann er trotz aller Erfahrung aber gar nicht fassen.

"Das war das erste Mal, dass ich eine Serie abgeschlossen habe", sinnierte er.

Für seine Darstellung des schwulen High-School-Schülers wurde Chris Colfer übrigens mit mehreren Preisen ausgezahlt, darunter einem Golden Globe und drei 'People's Choice Awards'.

Im vergangenen Jahr kam es indes zum Schock für die Fans des Schauspielers, als auf seiner Twitter-Seite sein Rauswurf bei 'Glee' angekündigt wurde. Kurz darauf gab es jedoch Entwarnung: Ein Hacker hatte sich Zugriff verschafft und die Fehlmeldung verbreitet.

Cover Media

— ANZEIGE —