Chris Brown wurde von Einbrechern beschattet

Chris Brown wurde von Einbrechern beschattet
Chris Brown © Cover Media

Chris Brown (26) wurde offenbar von den Einbrechern, die in sein Haus eindrangen, im Vorfeld beschattet. So konnten diese sicher sein, dass er zum Tatzeitpunkt nicht zu Hause sein würde.

- Anzeige -

Spitzel im Club?

Bewaffnet stürmten die Männer das Haus des Sängers ('Wall to Wall') in Kalifornien, wo sie dessen Tante bedrohten und schließlich in einen Schrank sperrten. Laut 'TMZ' war der Musiker zuvor verfolgt worden, wodurch die Einbrecher genau wussten, wo er sich wann aufhielt. Als er schließlich mit Freunden einen Club in Hollywood besuchte, schlugen die Täter zu.

Ein Polizeiinsider berichtete der Webseite, dass die Räuber der Tante gesagt hatten, dass sie schnell handeln müssten, bevor Chris wieder nach Hause komme.

Auf einem Video, das 'TMZ' veröffentlichte, ist zu sehen, wie der Superstar den Nachtclub Argyle gegen zwei Uhr morgens verlässt - genau zu der Zeit, als die Einbrecher am Werk waren.

Bei den Kriminellen soll es sich um drei Männer handeln, die außerdem Informanten im Club hatten. Diese hätten jeden Schritt des R'n'B-Stars verfolgt.

Angenommen wird, dass die Täter, die bei dem Einbruch Skimasken trugen, Chris kennen, da sie mit dem Haus vertraut schienen. Nachdem sie flüchteten, konnte Chris' Tante die Polizei informieren.

Als wäre das alles nicht schon genug, muss Chris Brown nun befürchten, nicht mehr so viel Zeit mit seiner Tochter Royalty verbringen zu dürfen. Deren Mutter Nia Guzman glaubt nämlich, dass seine Freunde Mitglieder einer Gang sind und das Leben der Kleinen in Gefahr bringen könnten.

Cover Media

— ANZEIGE —