Chris Brown will sich gegen Prügelvorwürfe wehren

Chris Brown will sich gegen Prügelvorwürfe wehren
Chris Brown lässt sich die Prügelvorwürfe nicht länger gefallen © Getty Images

Chris Brown (26) will sich nicht ungestraft als Frauenschläger bezeichnen lassen. Liziane Gutierrez sorgte in den vergangenen Tagen für Aufsehen: Das brasilianische Model behauptete, auf einer Silvesterparty in Las Vegas von dem Sänger ('Love More') geschlagen worden zu sein. Obwohl Chris' Sprecher schnell auf die Anschuldigungen reagierten und diese als reine Lügen abtaten, fragen sich viele: Hat der für sein aufbrausendes Temperament bekannte Star wieder zugeschlagen?

- Anzeige -

Der Sänger hat die Nase voll

Um Zweifler endgültig von seiner Unschuld zu überzeugen, denkt Chris Brown laut 'TMZ.com' jetzt angeblich darüber nach, Gutierrez wegen Verleumdung zu verklagen. Noch heute (4. Januar) soll er die nötigen Unterlagen vor Gericht einreichen wollen.

Außerdem plant Chris den Berichten zufolge, sich von Freunden zu trennen, die immer wieder fremde Mädchen auf seine Partys mitbringen. Dazu passt auch sein Instagram-Post von gestern, in dem der Sänger klare Worte fand:

"Ich werde meinen Freundeskreis 2016 sehr klein halten", kündigte er an. "Ich bin fertig damit, mich um erwachsene Männer zu kümmern. Und ich werde unverschämt reich werden durch all die Klagen, die ich gegen diese verrückten Leute einreiche, die Lügen über mich verbreiten. Frohes neues Jahr! Für einige von uns wird es verdammt noch mal Zeit, erwachsen zu werden!"

Es bleibt abzuwarten, ob Chris Brown in diesem Jahr ein ruhigeres Leben im Rampenlicht führen kann.

Cover Media

— ANZEIGE —