Chris Brown verdächtigt seine Freunde!

Chris Brown verdächtigt seine Freunde!
Chris Brown © Cover Media

Chris Brown (26) muss sich fragen, ob er seinen Freunden wirklich vertrauen kann.

- Anzeige -

Brutaler Überfall  

Vergangene Woche verschafften sich maskierte Männer Zugang zu Browns Haus in Los Angeles, bedrohten seine Tante mit einer Waffe und nahmen alles mit, was sie für wertvoll erachteten. Chris ('Turn Up the Music') war zum Zeitpunkt des Überfalls nicht zu Hause, weswegen jetzt der Verdacht in ihm aufkeimte, dass die Kriminellen nicht nur wussten, wo er wohnt, sondern auch, wann er zu Hause ist und wann nicht. Bereits vor einigen Tagen berichtete 'TMZ', die Räuber hätten Chris Brown im Vorfeld ihrer Tat beschattet, um den richtigen Moment abzupassen. Jetzt steht noch ein schlimmerer Verdacht im Raum: Kennt er etwa die Übeltäter?

Wie die Webseite nun vermeldete, soll Chris glauben, dass es sich bei den Straftätern um Freunde von ihm handle - und zwar um enge Freunde! Die Polizei soll einen ähnlichen Verdacht haben, weil der Einbruch zu einem so perfekten Zeitpunkt kam und so genau geplant war.

Für Chris Brown könnte der Überfall aber noch ganz andere Konsequenzen haben als nur den Verlust von Wertgegenständen: Angeblich ist Nia Guzman, die Mutter seiner Tochter Royalty, durch den Vorfall extrem beunruhigt und will ihre Kleine nicht mehr in die Obhut des Sängers geben. Sie sieht den Überfall als Beweis dafür, wie gefährlich Chris Brown lebt.  

Cover Media

— ANZEIGE —