Chris Brown soll einen Fan verletzt haben

Chris Brown soll einen Fan verletzt haben
Chris Brown © Cover Media

Chris Brown (27) soll einen Fan körperlich angegriffen haben.

- Anzeige -

Wieder im Kreuzfeuer

Wie 'TMZ' berichtet, sprang der US-Rapper ('Loyal') bei einem jüngsten Konzert in Cannes, Frankreich, von der Bühne und verletzte daraufhin einen Zuschauer am Kopf. Der Webseite liegt ein Clip von dem Auftritt vor, der am 18. Mai stattfand, außerdem heißt es, dass der Fan, Malek Mokrani, im Anschluss mit Nacken- und Kopfschmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Angeblich will Mokrani nun Anzeige gegen Chris Brown erstatten.

Der Hip-Hop-Star dementierte die Vorwürfe derweil auf Instagram, wo er ein erklärendes Video veröffentlichte. "Keine Fans wurden von Chris Brown verletzt; keine Fans wurde von Chris Brown verprügelt", versicherte er.

Zu einem unangenehmen Zwischenfall kam es aber trotzdem, wie Chris gestand: "Ich traf den Besitzer [des Veranstaltungsorts], schüttelte seine Hand. Wir feierten und so. Einer seiner Sicherheitsmänner schien allerdings nicht zu wissen, wer ich bin. Mir egal - aber er griff mich an! Er griff mich im Gehen am Hals und versuchte mich wegzuschubsen."

Ob es sich dabei um Mokrani handelte, stellte der Musiker aber nicht klar.

Der Vater einer zweijährigen Tochter ist schon öfter mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Das erste Mal, dass er damit in die Schlagzeilen geriet, war 2009, als er seine damalige Freundin Rihanna (28) krankenhausreif schlug.

Cover Media

— ANZEIGE —