Chris Brown: Sauer auf seine frühere Managerin

Chris Brown
Chris Brown ist sauer auf seine ehemalige Managerin. Bildquelle: WENN © Mandatory credit: Johnny Louis/W, JLC/ZOJ

Chris Brown (24) ist momentan nicht gut auf seine alte Managerin Tina Davis zu sprechen.

- Anzeige -

Falsche Schlange!

Der Star ('Don't Judge Me') beschuldigt sie, Teile seines neuen Albums, das am 5. Mai in die Läden kommen soll, vorab im Internet zu veröffentlichen: "Falsche Schlange! [...] Meine alte Managerin leakt mein neues Album und weigert sich, mir meine Festplatte wiederzugeben, um so mein Album zu sabotieren. Das ist große Sch****", wütete der Amerikaner, bevor er den Tweet sicherheitshalber wieder löschte.

Seit Anfang des Jahres vertritt Davis Chris Brown nicht mehr, er wird jetzt von Bu Thiam von Def Jam repräsentiert. Dennoch wollte die Managerin die Vorwürfe nicht auf sich sitzen lassen: "Chris, schau, woher es kommt. Finde heraus, von wo es stammt. RCA kann das für dich machen. Und dann schicke einen diffamierenden Tweet an den, der das wirklich getan hat", konterte sie, entfernte den Eintrag aber ebenfalls wieder.

Chris Brown hat gerade seinen Aufenthalt in einer Klinik für Aggressionsbewältigung beendet. Vom Gericht waren ihm 90 Tage stationäre Behandlung aufgebrummt worden, aber es hieß, dass der Künstler seinen Aufenthalt freiwillig verlängerte, um sicher zu sein, dass er für die Außenwelt gerüstet ist. Seine Freundin Karrueche Tran meldete sich heute mit einer kryptischen Nachricht auf Twitter: "Sch**** ändert sich nicht, wenn du nichts änderst."

Ob sie damit Chris Brown meinte, war nicht klar, sein Verbal-Ausraster nach der ungeplanten Song-Veröffentlichung macht allerdings den Anschein, als könnte der Rapper in Sachen Entspannung noch etwas lernen.

© Cover Media

— ANZEIGE —