Chris Brown: Knastaufenthalt verlängert

Chris Brown
Chris Brown © Cover Media

Chris Brown (24) muss weiter hinter Gittern schmoren.

- Anzeige -

Keine Gnade

Weil der R'n'B-Star ('Don't Wake Me Up') im März aus seinem gerichtlich verordneten Anti-Aggressionsprogramm geworfen wurde, wanderte er anschließend ins Gefängnis. Laut 'TMZ' hat der zuständige Richter seinen Entlassungsantrag jetzt abgelehnt und seinen Aufenthalt in der Strafanstalt sogar um zwei Monate verlängert. Auf freien Fuß soll Brown erst kommen, wenn er erstmals wegen Körperverletzung vor Gericht treten muss. Ursprünglich sollte der Prozess am 23. April beginnen, nun startet er aber erst im Juni. Der Anwalt des Sängers hatte gebeten, dass sein Mandant in der Zwischenzeit nach Hause zurückkehren darf, was ihm jedoch nicht gestattet wurde.

Vor Gericht muss sich der skandalverfolgte Musiker übrigens verantworten, nachdem er m Oktober vergangenen Jahres angeblich einen Mann vor dem W Hotel in Washington D.C. tätlich angriff. Zudem befindet er sich auf Bewährung, seitdem er Anfang 2009 seine damalige Freundin Rihanna (26, 'Diamonds') verprügelte. Sollte Chris Brown in diesem jüngsten Fall schuldig gesprochen werden, so drohen ihm vier Jahre Haft.

Cover Media

— ANZEIGE —