Chris Brown: Hochzeit mit Karrueche

Chris Brown und Karrueche Tran
Chris Brown und Karrueche Tran © Cover Media

Chris Brown (25) möchte unter der Haube sein, bevor er seine nächste Anhörung vor Gericht hat.

- Anzeige -

Jetzt aber schnell

Der Künstler ('Loyal') wohnte am Donnerstag [15. Januar] einer Fortschrittsbericht-Anhörung mit James R. Brandlin, dem Kreis-Richter von Los Angeles, bei. Der Magistrat entzog ihm dabei laut 'TMZ.com' seine Bewährung und äußerte seine Sorgen in Bezug auf die beiden Schießereien, in die Chris in jüngster Zeit verwickelt war. Das bedeutet, dass der Sänger möglicherweise wieder hinter Gittern muss.

Der Star war bei zwei verschiedenen Veranstaltungen, bei denen plötzlich Schüsse fielen. Zum einen im 1OAK-Nachtclub in Los Angeles und zum anderen in San José, wo er auf einer Geburtstagsparty seines Managers auftrat.

Doch war der Richter nicht nur nicht davon angetan, dass Chris bei beiden Events zugegen war, sondern verletzte der Star auch seine Bewährungsauflagen, indem er für ein Konzert aus Los Angeles reiste. Im Dezember wurde ihm gesagt, dass er die Stadt nicht verlassen dürfte, ohne dass ihm ein Einverständnis dafür gegen wird.

Es wird behauptet, dass Chris nun Muffensausen hat und seine On/Off-Freundin Karrueche Tran (26) unbedingt heiraten möchte, bevor er in nur wenigen Monaten wieder vor den Richter treten muss. "[Chris hat] Angst und er erwägt, Karrueche jetzt zu heiraten, bevor die Situation schlimmer wird", plauderte ein Insider gegenüber 'Hollywood Life' aus. "Wenn Chris für eine Weile wieder ins Gefängnis muss, will er, dass Karrueche gut versorgt und verantwortlich für sein gesamtes Vermögen ist. Damit das passiert, muss er sie heiraten. Er vertraut nicht vielen Menschen und seine Mutter ist nicht wirklich in der Lage für all sein Zeug verantwortlich zu sein. Er liebt Karrueche, vertraut ihr und will, dass sie die Kontrolle hat, sollte er ins Gefängnis gehen müssen."

Richter Brandlin informierte Chris, dass er bis zu einer nächsten Anhörung, die für den 20. März festgelegt wurde, nicht in Haft muss. Dann wird dem Experten ein aktualisierter Bewährungsbericht von den Beamten vorgelegt.

Momentan ist unklar, ob der Künstler seine Freiheit noch lange genießen kann. "Chris denkt voraus, weil er nicht weiß, was im März passieren wird", so der Insider. "Er könnte ins Gefängnis gehen oder frei sein. Aber was er weiß, ist, dass er will, dass sein Mädchen den vollständigen und kompletten Zugang und die Macht über all seine Angelegenheiten hat und er will sicher gehen, dass das auf legale Weise geschieht."

Chris wurde eine Bewährungsstrafe auferlegt, nachdem er seine Exfreundin Rihanna (26, 'Te Amo') krankenhausreif prügelte. 2013 wurde die Bewährungsstrafe aufgehoben, nachdem er beschuldigt wurde, einen Mann geschlagen zu haben. Vergangenes Jahr verbrachte Chris Brown auch einige Zeit hinter Gittern, nachdem er aus der Entzugsklinik geschmissen wurde.

Cover Media

— ANZEIGE —