Chris Brown: Endlich wieder musikalisch

Chris Brown
Chris Brown © Cover Media

Chris Brown (25) kann mehr als für Skandale zu sorgen.

- Anzeige -

Comeback bei den BET-Awards

Vergangenen Monat noch saß der Entertainer ('Love More') hinter Gittern, gestern Abend mischte er die Verleihung der BET Awards auf und performte seinen Track 'Loyal' im Nokia Theatre in Los Angeles. Seine Kollegen Lil Wayne (31, 'She Will') und Tyga (24, 'Faded') unterstützten Chris, der sich vor seinem Comeback allerdings einen kleinen Seitenhieb von Show-Moderator Chris Rock (49, 'Kindsköpfe') gefallen lassen musste. Der Comedian kündigte den Musiker mit den Worten an: "Chris Brown hat gerade einen neuen Deal unterzeichnet - zu blöd, dass es vor Gericht war!"

Nichtsdestotrotz kam Browns Performance gut an - seine Chart-Kollegen Future (30, 'Karate Chop') und Pharrell Williams (41, 'Angel') zumindest tanzten begeistert mit. Und so konnte der Skandalmusiker kurze Zeit später mit einem guten Gefühl im Bauch seine neue Single auf Twitter ankündigen: "Offizielle Premiere meines neues Tracks 'New Flame' featuring Usher und Rick Ross" schrieb Chris Brown zu dem Link, der zur Single auf 'Sound Cloud' führte.

Dem Musiker tut es sicher gut, dass sein Auftritt bei den BET-Awards ohne Zwischenfälle über die Bühne ging - immerhin hat er in den vergangenen Monaten selten mit seiner Musik und mehr mit Skandalen von sich Reden gemacht und musste zuletzt 108 Tage hinter Gittern verbringen.

Vor Kurzen kamen Berichte auf, dass der Star nicht nur musikalisch punkten, sondern nun auch Reality-TV-Star werden möchte: Laut 'TMZ' will der Fernsehsender BET eine Reality-Show über Chris bringen. "BET hat mehreren Produktionsfirmen gegenüber klargestellt, dass das Network auf jeden Fall eine Reality-Serie über Chris Brown ausstrahlen würde, die sein Leben nach dem Gefängnis verfolgt", enthüllte ein Insider jüngst.

Cover Media

— ANZEIGE —