Chris Brown: Bieber, dich mach ich fertig!

Chris Brown
Chris Brown © Cover Media

Chris Brown (24) will Justin Bieber (20) bei einer Partie Basketball abziehen.

- Anzeige -

Wiedersehen auf dem Platz

Die beiden bösen Showbiz-Buben sind schon seit Jahren miteinander befreundet, allerdings hatten sie wohl aufgrund ihrer jeweiligen Probleme mit dem Gesetz lange nicht die Gelegenheit, gemeinsam abzuhängen. Jetzt heißt es, dass Brown ('With You') seinen Kumpel ('Baby') endlich wiedersehen möchte - und zwar auf dem Spielfeld. "Es ist eine Ewigkeit her und sie werden sich sehen. Chris will Jus umarmen und ihm dann seinen kleinen Hintern beim Basketball aufreissen", verriet ein Insider 'Hollywood Life'. "Biebs ist ein guter Kerl und sie werden bald abhängen, wenn es ihre Terminplanung erlaubt."

Der Rapper hat gerade eine 95-tägige Behandlung abgeschlossen, um seine Aggressionsprobleme in den Griff zu kriegen. Am Freitag musste er zu einer Anhörung vor Gericht erscheinen, die im Zusammenhang mit seiner Verurteilung wegen Körperverletzung stand. 2009 hatte er seine Exfreundin Rihanna (26, 'Umbrella') angegriffen und verletzt. Laut 'TMZ' belegen die Dokumente, die vom letztwöchigen Gerichtsbesuch stammen, dass der Musiker unter einer bipolaren Störung des Typs II leide. Die Klinik, in der er sich aufhielt, soll den R'n'B-Künstler außerdem für all seine Fortschritte gelobt haben, die er während seiner Behandlung machte. Angeblich sei Brown jeden Morgen um fünf Uhr in der Früh aufgestanden, habe hart gearbeitet und seine Pflichten ernst genommen.

Das Verhalten von Justin Bieber hingegen verleitete in jüngster Zeit niemanden zu Lobpreisung. Der junge Kanadier wurde am 1. März 20 Jahre alt und laut 'The Mirror' soll er die Feierlichkeiten einfach gehalten haben, um keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Derzeit sieht sich der Teenieschwarm mehreren Anklagen gegenüber, darunter Fahren ohne gültigen Führerschein sowie Widerstand gegen seine Festnahme. Beides steht in Verbindung mit einem Vorfall in Miami, Florida, im Januar. Außerdem wurde dem Sänger in Toronto Körperverletzung vorgeworfen, nachdem er angeblich einem Chauffeur während einer Fahrt zu einem Nachtklub mehrmals auf den Hinterkopf geschlagen hatte. Darüber hinaus drohen dem Popjüngling Anklagen wegen Vandalismus, weil er Eier ans Haus seines Nachbarn im kalifornischen Calabasas geworfen haben und so einen Schaden in Höhe von umgerechnet fast 15.000 Euro verursacht haben soll.

Da muss Chris Brown wohl noch ein wenig warten, bis Justin Bieber Zeit für ein Basketballmatch findet.

© Cover Media

— ANZEIGE —