Chris Brown: Aus dem Gefängnis entlassen

Chris Brown
Chris Brown © Cover Media

Der Hip-Hop-Star ('Forever') wurde im März eingesperrt, nachdem er in einer Reha-Einrichtungen gegen die Regeln verstieß. Am 9. Mai wurde der Sänger dann zu 131 weiteren Tagen im Knast verurteilt, nachdem er zugab, gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen zu haben.

- Anzeige -

Er ist frei

Jetzt berichtete 'TMZ', dass der Rapper um Mitternacht entlassen wurde und damit nur 108 Tage in Haft verbracht hat. Anfangs hat man den Star zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, aber ihm wurden 116 Tage gutgeschrieben, die er in der Entzugsklinik verbracht hatte, sowie 59 Tage, die er bereits im Gefängnis gesessen hatte.

Im Oktober vergangenen Jahres wurde er festgenommen, nachdem er angeblich einen Mann in Washington, D.C. verprügelte, was die Staatsanwaltschaft dazu brachte, den Fall vor einem Richter vorzustellen. Das Verfahren wurde in den Juni verschoben.

2012 hatte der Musiker auch noch eine Auseinandersetzung mit seinem Rapper-Kollegen Drake (27, 'The Motto') in einem New Yorker Nachtclub. 'Radar Online' berichtete gestern aber, dass für den Vorfall ein Vergleich ausgehandelt wurde, der auch vom W.I.P.-Nachtclub genehmigt wurde.

Es wird angenommen, dass der Richter, der den Musiker für ein Jahr ins Gefängnis schickte, es auch hätte viel schlimmer kommen lassen und den Angeklagten für vier Jahre hinter Schloss und Riegel hätte bringen können. Doch Chris Brown wurde mit einer bipolaren Störung diagnostiziert - was beim Urteil gegen ihn berücksichtigt wurde.

Cover Media

— ANZEIGE —