Chris Brown: 131 Tage Knast

Chris Brown
Chris Brown © Cover Media

Chris Brown (25) muss bald seine Freiheit aufgeben.

- Anzeige -

Und Tschüss, Herr Rüpel!

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur 'Associated Press' räumte der Musiker ('Loyal') am Freitag vor einem Gericht in Los Angeles ein, seine Bewährungsauflagen aus dem Jahr 2009 verletzt zu haben. Der zuständige Richter Brandlin verdonnerte ihn daraufhin zu 365 Tagen Gefängnis. Die lange Strafe reduzierte der Rechtsvertreter allerdings um 234 Tage, die Brown in der Vergangenheit bereits in einer Reha-Klinik und in Untersuchungshaft verbracht hatte. Und so stehen dem R'n'B-Star noch über vier Monate Haft bevor - lange genug, um über sein Verhalten nachzudenken? Das wird sich zeigen.

Den Ärger hatte sich Chris Brown nach einem Vorfall in Washington, D.C., aufgehalst: Im Oktober 2013 behauptete ein Mann, dass es vor dem Hotel W zu einer Schlägerei mit dem US-Star gekommen wäre, der als Rüpel verschrieene Musiker wurde festgenommen. Das Blöde eben ist, dass sich Chris Brown seit seiner Verurteilung 2009 eigentlich nichts mehr hätte zu Schulden kommen lassen dürfen: Damals griff er seine Freundin Rihanna (26, 'The Monster') im Streit an und verprügelte sie schlimm.

Cover Media

— ANZEIGE —