Chloë Grace Moretz bereut ihre Twitter-Auseinandersetzung mit Kim Kardashian

Chloë Grace Moretz: Kim Kardashian war es nicht wert
Chloë Grace Moretz © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Einfach mal still sein

Chloë Grace Moretz (19) bereut den Schlagabtausch mit Kim Kardashian (35).

Die Darstellerin ('Neighbors 2') hatte sich im März dieses Jahres mit der Ehefrau von Kanye West (39) zerstritten. Kim hatte ein Nacktbild von sich selbst auf den sozialen Medien hochgeladen und dafür nicht nur Lob, sondern auch viel Kritik geerntet. Eine Kritik kam von Chloë selbst, die an Kim schrieb: "Ich hoffe wirklich, dass du begreifst, wie wichtig es für junge Frauen ist, sich Ziele zu setzen, ihnen beizubringen, dass wir viel mehr zu bieten haben als nur unsere Körper." Kim schoss zurück: "Lasst uns alle Chloë Moretz auf Twitter begrüßen, weil niemand weiß, wer sie ist.?…" Der Vorfall war all diese Aufregung gar nicht wert, urteilte Chloë nun selbst im Gespräch mit dem 'Hollywood Reporter':

"Ich glaube, ich habe Leuten meine Aufmerksamkeit gegeben, die meine Aufmerksamkeit überhaupt nicht verdient haben. In gewisser Hinsicht bereue ich also, sie ihnen gegeben zu haben, auch wenn ich nicht bereue, was ich gesagt habe. Ich habe aber auch begriffen, dass es nicht immer den größten Eindruck macht, die meinungsstärkste und lauteste Person in einem Raum zu sein. Das habe ich von Hillary [Clinton] gelernt."

Hillary Clinton hatte ihr gesagt, dass es großartig sei, resolut zu sein. Manchmal aber sei es klüger, die stillste Person im Raum zu sein. "Lass alle anderen reden und sich gegenseitig Worte an den Kopf schmeißen. Dann sagst du in aller Ruhe etwas und es wird den stärksten Eindruck hinterlassen", erklärte Chloë Grace Moretz nun.

Cover Media

— ANZEIGE —