Cheryl Cole: Wasser in der Lunge

Cheryl Cole: Wasser in der Lunge
© Mandatory Credit: WENN.com, JRAA/ZDS

Zustand der Sängerin sehr kritisch

Keine Besserung in Sicht: Sheryl Cole kämpft nicht nur mit den 'üblichen' Malaria-Symptomen - jetzt hat sie auch noch Wasser in der Lunge. Gegenüber der 'Daily Mail' bestätigte ein Freund der Sängerin: "Sie hat Flüssigkeit in der Lunge. Es geht ihr nicht gut. Sie ist immer noch auf der Intensivstation, es sieht also nicht so aus, als ob sie das Krankenhaus bald verlassen könnte."

- Anzeige -

Es wird vermutet, dass Cheryl an Plasmodium falciparum erkrankt sein könnte, dem tödlichsten Erregerstamm der Krankheit. Nach Angaben der britischen Zeitung steigt Cheryls Fieber innerhalb kürzester Zeit immer wieder auf rund 40 Grad. Dazu leide sie unter Schüttelfrost und Übelkeit. Cheryls Mutter Joan Callaghan und ihr Freund, der Tänzer Derek Hough, sind die ganze Zeit am Bett der Schwerkranken.

Cheryl Cole: Wasser in der Lunge
© Mandatory Credit: WENN.com, TOAA/ZDS

Ein Insider: "Es geht ihr wirklich sehr schlecht und die Ärzte wollen keine Risiken eingehen. Die intensive Behandlung war die beste Möglichkeit, als sie gesehen haben, in welcher Verfassung sie ist. Sie ist jetzt in guten Händen und die besten Experten kümmern sich um sie. Cheryl muss momentan einen Kampf austragen, aber wenn sie etwas ist, dann ist das eine Kämpferin!"

Bei einem Kurzurlaub in Tansania wurde Cheryl von einem Malaria auslösenden Moskito gestochen. Trotz entsprechender Prophylaxe erkrankte die 27-Jährige an der Tropenkrankheit – erkannte aber ihre Symptome nicht.

Fotos: Wenn

— ANZEIGE —