Charlotte Schwab: Sie verwirklichte ihren Traumberuf nach einer Telefonisten-Ausbildung

Die Schweizer Schauspielerin Charlotte Schwab
Charlotte Schwab auf der 'Come Together Party 2015' in Hamburg. © picture alliance / Geisler-Fotop, gbrci/Geisler-Fotopress

Ein Rückblick auf Charlotte Schwabs Karriere.

Charlotte Schwabs beruflicher Werdegang begann nicht direkt mit der Schauspielerei, denn sie gelang erst über einen kurzen Umweg dorthin.

- Anzeige -

Charlotte Schwab absolvierte zunächst eine Lehre bei der schweizerischen Post und entschied sich im Anschluss daran für eine Ausbildung an der Kunsthochschule in Bern (früher: Konsortium für Musik und Schauspiel). Im Jahr 1974 sicherte sie sich nach der abgeschlossenen Schauspiel-Ausbildung eine erste Theaterrolle in der deutschen Stadt Trier. In den Folgejahren lebte sie zeitweise in unterschiedlichen deutschen und schweizerischen Städten, um dort mit diversen Theaterensembles Bühnenerfahrung zu sammeln und ihren Traumberuf zu verwirklichen. Nach einer Reihe von Fernsehfilm- und Gastrollen gelang Charlotte Schwab mit ihrer Rolle in ‘Die Konkurrentin‘ (2007) ein bemerkenswerter Erfolg. Noch im selben Jahr ergatterte sie ihre langjährige Rolle in ‘Alarm für Cobra 11‘, in der Schwab elf Jahre lang die Chefin der Autobahnpolizei spielte.

Die routinierte Schweizerin ließ sich nie von ihrer beruflichen Laufbahn abbringen, auch wenn in ihrem Privatleben nicht immer alles nach Plan verlief. Die Ehe mit ihrem ersten Ehemann Peter Simonischeck wurde geschieden. Auch die zweite Ehe mit dem deutschen Schauspieler und Theaterregisseur Sven-Eric Bechtolf hielt nicht auf die Dauer. Charlotte Schwabs älterer Sohn aus erster Ehe ist ebenfalls als Schauspieler tätig und damit in die Fußstapfen seiner bekannten Eltern getreten.

— ANZEIGE —