Charlotte Roche: Scheidungskinder brauchen Hilfe

Charlotte Roche: Scheidungskinder brauchen Hilfe
Charlotte Roche © Cover Media

Charlotte Roche (37) findet, dass man bei einer Scheidung mit Kindern ganz genau aufpassen muss.

- Anzeige -

Therapie ist ein Muss

Die Moderatorin und Erfolgsautorin ('Feuchtgebiete') stellt gerade ihr drittes Buch 'Mädchen für alles' vor und darin geht es um eine Frau, die sich von ihrer Familie trennt. Charlotte ist selbst Scheidungskind und hat sich auch vom Vater ihrer Tochter getrennt. Es ist ein Thema, das ihr sehr am Herzen liegt, wie sie im Interview mit dem 'Flensburger Tageblatt' erklärte:

"Mir als gestörtem Scheidungskind geht es darum, dass man sich in der Situation bitte Hilfe holt. Pro familia zum Beispiel oder irgendeinen anderen Profi. Ich bin ein großer Verfechter von professioneller Hilfe. Vor allem wenn es um so etwas Bedeutendes wie Scheidung geht. Man kann ein Kind dabei für den Rest seines Lebens durcheinanderbringen."

Die in England geborene und in Deutschland aufgewachsene Schriftstellerin macht dabei nicht nur Lippenbekenntnisse, sie holte sich selbst auch professionelle Hilfe, um sich ihren Ängsten zu stellen. Der ehemalige Viva-Star hatte unglaubliche Flugangst, kann aber nun dank einer Therapie besser mit der Panik umgehen: "Die Therapeuten haben mir beigebracht, mit der Angst klarzukommen, das war meine Rettung. Angst lässt sich in Schach halten. Außerdem mache ich seit dreizehn Jahren eine Psychoanalyse. Dort lernt man so viel, und irgendwann baut man doch Vertrauen zu sich selbst auf. Ich habe diesen Willen, mich selbst an den Haaren aus der Sch***e rauszuziehen", machte sich Charlotte Roche im Interview mit der 'Zeit' selbst Mut.

Cover Media

— ANZEIGE —